Formel 1 - News
15.02.2018

Halo ganz in Weiß: Williams enthüllt seinen neuen Wagen

London (dpa) - Als zweites Team hat der Traditionsrennstall Williams seinen neuen Wagen für die kommende Formel-1-Saison vorgestellt.

Die Designer und Ingenieure des britischen Teams um den ehemaligen Mercedes-Technikdirektor Paddy Lowe haben sich beim FW41 für einen komplett in weiß gehaltenen Cockpitschutz Halo (Heiligenschein) entschieden. Angetrieben wird der Wagen, der in London präsentiert wurde, wieder von Mercedes-Power.

Neben Lance Stroll wird erstmals für Williams Sergej Sirotkin an den Start gehen. Er ersetzt den Brasilianer Felipe Massa, der seine Formel-1-Karriere beendete. Der ehemalige Formel-1-Stammfahrer Robert Kubica ist der Ersatzpilot für das kanadisch-russische Duo.

Am Vortag hatte das amerikanische Haas-Team den Präsentationsreigen eröffnet, allerdings hatte der Rennstall lediglich Fotos seines neuen Wagens veröffentlicht. In der kommenden Woche enthüllen in Red Bull und Titelverteidiger Mercedes sowie Ferrari jeweils die Hauptkonkurrenten um die Weltmeisterschaft ihre 2018er Autos. Bei allen ist der Cockpitschutz, eine Bügelkonstruktion über dem Kopf der Piloten, vorgeschrieben.

Die Testfahrten für die neue Saison beginnen am 26. Februar auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona, Saisonauftakt ist am 25. März in Melbourne.



Thema des Tages

Erneute Proteste: Hunderte «Gelbwesten» in Paris

Paris (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten in gelben Westen sind am Samstagmorgen in Paris wieder auf die Straße gegangen. Die Proteste fanden an verschiedenen Orten statt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich
  • Deutsche Wirtschaft schlägt Alarm: Sorgen vor Chaos-Brexit
  • UN-Klimaverhandlungen ziehen sich
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Plastikmüll-Fänger «Ocean Cleanup» funktioniert noch nicht

    Rotterdam (dpa) - Das System «The Ocean Cleanup» zur Säuberung des Pazifiks von Plastikmüll funktioniert noch nicht. Knapp zwei Monate nach dem Start habe die Anlage noch kein Plastik eingesammelt, sagte ein Sprecher des Projekts der Deutschen Presse-Agentur. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -1,02%
    TecDAX 2.503,50 -1,72%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation