News
09.02.2018

Ex-Trainer Schaaf vor Rückkehr als Technischer Direktor

Bremen (dpa) - Die Rückkehr von Thomas Schaaf zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen wird immer wahrscheinlicher.

Der langjähriger Bremer Trainer, der mit den Hanseaten zwischen 1999 und 2013 einmal deutscher Meister und dreimal DFB-Pokalsieger wurde, gilt als Favorit auf die neue Position des Technischen Direktors bei den Norddeutschen. «Thomas Schaaf ist ein Kandidat», bestätigte Werder-Sportchef Frank Baumann. «Aber es ist noch nichts entschieden. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir uns wieder zusammensetzen.»

Schaaf bestätigte eine Kontaktaufnahme seines früheren Vereins in einem Interview mit der «Bild»-Zeitung (Freitag). «Es gab noch mal ein Gespräch. Aber es gibt noch keinen Vertrag. Werder will sich verändern und meine Ideen sind offenbar interessant. Schauen wir, ob das alles darstellbar ist und wir am Ende zusammenkommen.»

Die neue Position des Technischen Direktors soll im Sommer vergeben werden. «Daher haben wir auch keinen Druck», sagte Baumann.



Thema des Tages

«Reißt die Hütte ab»: Wunderteam feiert Eishockey-Silber

Pyeongchang (dpa) - Die stürmische Silberparty von Deutschlands Eishockey-Wunderteam war selbst für US-Skistar Lindsey Vonn unwiderstehlich. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Merkel bindet Kritiker Spahn ins Kabinett ein
  • Merkel versucht den Befreiungsschlag
  • SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo
  • Computer

    Nokia-Hersteller HMD mit neuen Smartphones in der Offensive

    Barcelona (dpa) - Der Handy-Hersteller HMD Global will mit einer runderneuerten Modellpalette den Markennamen Nokia wieder fest im Smartphone-Geschäft verankern. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Huawei zeigt neue Tablets statt Smartphone-Topmodell
  • Social Media führen nicht zu massiv schlechteren Schulnoten
  • Online-Bank N26 auf Wachstumskurs und mit schwarzen Zahlen


  • Wissenschaft

    Australiens umstrittener Plan gegen die Karpfen-Plage

    Sydney (dpa) - Radikalmaßnahmen gegen einen Eindringling: Australien will dem vor mehr als 160 Jahren eingeführten Karpfen mit einer umstrittenen Strategie den Garaus machen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Nachts immer heller - aber nicht überall in Deutschland
  • Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
  • Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.543,00 +0,65%
    TecDAX 2.616,75 +1,30%
    EUR/USD 1,2294 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation