Wissenschaft
16.08.2019

Abholzung am Amazonas hat um 15 Prozent zugelegt

Belém (dpa) - Die Abholzung im brasilianischen Amazonasgebiet hat nach Angaben von Umweltschützern im vergangenen Jahr um 15 Prozent zugelegt. Zwischen August 2018 und Juli 2019 seien 5054 Quadratkilometer Regenwald gerodet worden, teilte die Nichtregierungsorganisation Imazon mit.

Das entspricht etwa der doppelten Fläche des Saarlands. Allein im Juli seien Wälder auf einer Fläche von 1287 Quadratkilometern vernichtet worden - ein Anstieg um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Zuletzt gab es in Brasilien Streit um das Ausmaß der Abholzung. Der Direktor des Nationalen Instituts für Weltraumforschung (INPE), das die offiziellen Daten erhebt, wurde entlassen. Die Regierung des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro warf der Behörde vor, die Zahlen künstlich aufgebläht zu haben.

Bolsonaro betrachtet den Regenwald als wirtschaftlich ungenutztes Potenzial. Er will keine neuen Schutzgebiete im Amazonasgebiet ausweisen und weitere Rodungen zulassen. Umweltverbände kritisieren die Pläne, weil der Regenwald als CO2-Speicher für den internationalen Klimaschutz von großer Bedeutung ist.

Wegen der massiven Abholzung kündigte Bundesumweltministerin Svenja Schulze zuletzt an, Klimaschutz-Fördermittel ihres Hauses zunächst auf Eis zu legen. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hingegen will vorerst an dem von seinem Ministerium mitfinanzierten Amazonasfonds festhalten.



Thema des Tages

Union und SPD starten Endspurt für Milliarden-Klimapaket

Berlin (dpa) - Union und SPD starten mit Signalen der Annäherung, aber ohne konkrete Festlegungen in die Woche der Entscheidung über ihr Milliardenpaket für mehr Klimaschutz. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Drohnenattacke auf Saudi-Arabiens Zentrum der Ölindustrie
  • Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
  • SC Freiburg düpiert badischen Rivalen Hoffenheim
  • Computer

    Datenschützer verbietet AfD-Meldeportal «Neutrale Schule»

    Schwerin (dpa) - Das umstrittene AfD-Meldeportal «Neutrale Schule» ist in Mecklenburg-Vorpommern verboten worden. Die dort veröffentlichten Textpassagen, in denen Schüler zur Meldung angeblicher Verstöße von Lehrern gegen das Neutralitätsgebot aufgefordert werden, müssen bis 20. September entfernt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Paris will Entwicklung von Libra in Europa nicht erlauben
  • Online-Spiele in Ultra-Tempo: Tokyo Game Show öffnet Tore
  • Facebook sperrt Chatbot auf Netanjahus Profil wegen Hetze


  • Wissenschaft

    Neuer Komet ist möglicherweise interstellarer Besucher

    Pasadena (dpa) - Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • NDR: Pharmakonzerne entwickeln keine neuen Antibiotika mehr
  • Forscher fürchten dramatischen Schwund am Aletschgletscher
  • Gentechnisch veränderte Mücken breiten sich in Brasilien aus
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.386,00 -0,66%
    TecDAX 2.851,00 -0,73%
    EUR/USD 1,1072 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation