Wissenschaft
21.06.2019

Ariane-5-Rakete mit zwei Satelliten an Bord gestartet

Kourou (dpa) - Die europäische Trägerrakete Ariane 5 hat zwei Telekomsatelliten ins All gebracht. Europas Raumfahrt-Lastesel hob am spätem Donnerstagabend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou ab. Das teilte der Betreiber Arianespace mit.

Es war der zweite Start einer Ariane 5 in Kourou im laufenden Jahr. Der Weltraumbahnhof liegt im südamerikanischen Französisch-Guayana. Die Ariane 5 absolvierte seit 1996 über 100 Starts.

Der Chef des europäischen Raketenbetreibers Arianespace, Stéphane Israël, hatte zu Jahresbeginn angekündigt, dass 2019 bis zu einem Dutzend Raketen der Modelle Ariane 5, Vega und Sojus von Kourou aus abheben sollen. Im vergangenen Jahr hatte sein Unternehmen 11 Raketen gestartet, die zusammen 21 Satelliten ins All brachten.

Arianespace gehört zur ArianeGroup, die wiederum ein Gemeinschaftsunternehmen des europäischen Luftfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerkherstellers Safran ist.




Thema des Tages

Das Klimakabinett tagt: Was auf die Bürger zukommt

Berlin (dpa) - Das Timing passt. An diesem Freitag kommt die Ikone der jungen Klimaschutz-Bewegung, Greta Thunberg, zum Demonstrieren nach Berlin. Am Vorabend setzt sich Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministern zusammen, die im Kampf gegen die Erderhitzung vor allem liefern müssen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Trump: US-Marineschiff hat iranische Drohne zerstört
  • Razzia gegen Islamisten - kein konkreter Anschlagsplan
  • BMW macht Oliver Zipse zum neuen Konzernchef
  • Computer

    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz kräftig

    Redmond (dpa) - Der Software-Riese Microsoft bleibt dank seiner florierenden Cloud-Dienste auf Erfolgskurs. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra
  • Schwieriger Kampf gegen gefälschte Online-Bewertungen
  • Gamescom in Köln mit erweiterter Fläche


  • Wissenschaft

    Ausstellung zeigt kreative Antworten auf Klimawandel

    Tel Aviv (dpa) - Wie Städte dem Klimawandel konstruktiv begegnen können, zeigt eine Ausstellung im Kunstmuseum Tel Aviv. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Absurdes Unterfangen»: Künstliche Beschneiung der Antarktis
  • Galileo-Satellitennavigation wieder in Betrieb
  • Wo in Deutschland Mondgestein zu sehen ist
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.289,00 +0,50%
    TecDAX 2.856,25 +0,61%
    EUR/USD 1,1263 -0,12%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation