Wissenschaft
21.06.2019

Ariane-5-Rakete mit zwei Satelliten an Bord gestartet

Kourou (dpa) - Die europäische Trägerrakete Ariane 5 hat zwei Telekomsatelliten ins All gebracht. Europas Raumfahrt-Lastesel hob am spätem Donnerstagabend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou ab. Das teilte der Betreiber Arianespace mit.

Es war der zweite Start einer Ariane 5 in Kourou im laufenden Jahr. Der Weltraumbahnhof liegt im südamerikanischen Französisch-Guayana. Die Ariane 5 absolvierte seit 1996 über 100 Starts.

Der Chef des europäischen Raketenbetreibers Arianespace, Stéphane Israël, hatte zu Jahresbeginn angekündigt, dass 2019 bis zu einem Dutzend Raketen der Modelle Ariane 5, Vega und Sojus von Kourou aus abheben sollen. Im vergangenen Jahr hatte sein Unternehmen 11 Raketen gestartet, die zusammen 21 Satelliten ins All brachten.

Arianespace gehört zur ArianeGroup, die wiederum ein Gemeinschaftsunternehmen des europäischen Luftfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerkherstellers Safran ist.




Thema des Tages

Scharfe Kritik an Kramp-Karrenbauer aus der Opposition

Berlin (dpa) - Die Berufung von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin ist vor allem in der Opposition auf scharfe Kritik gestoßen. Aber auch aus der SPD wurde der 56-Jährigen «Wortbruch» vorgeworfen, weil sie einen Wechsel ins Kabinett bislang öffentlich ausgeschlossen hatte. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Scheuer für härteres Durchgreifen bei E-Tretrollern
  • Kanzlerübungsplatz Hardthöhe: Drei sind schon gescheitert
  • AKK muss sich bei der Truppe bewähren
  • Computer

    Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra

    Chantilly (dpa) - Deutschland, Frankreich, die USA und andere große Wirtschaftsmächte warnen vor einer digitalen Währung des Internetriesen Facebook. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Schwieriger Kampf gegen gefälschte Online-Bewertungen
  • Gamescom in Köln mit erweiterter Fläche
  • Jameda setzt auf Boom bei Online-Sprechstunden


  • Wissenschaft

    Kein massiver Asteroideneinschlag - «2006QV89» fliegt vorbei

    Darmstadt (dpa) - Tage waren die Wissenschaftler im Ungewissen. Ein großer Asteroid kommt aus dem Dunkel des Alls auf die Erde zugerast und fliegt möglicherweise auf Kollisionskurs. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Blutspende für Bello und Mieze
  • Ebola-Fall in Großstadt Goma festgestellt
  • Nasa: «Mond ist Testgelände, Mars Ziel»
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.338,00 -0,75%
    TecDAX 2.876,25 -0,62%
    EUR/USD 1,1227 +0,14%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation