Wissenschaft
17.06.2019

Koordinator: Deutschland ist gerne bei Mondmission dabei

München (dpa) - Bei der Rückkehr zum Mond hat Deutschland den USA Unterstützung signalisiert, aber zugleich klare Aussagen eingefordert.

«Wir sind gerne bei einer internationalen Mondmission dabei, aber das muss auf Augenhöhe passieren», sagte der Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek (CDU). «Und wir brauchen Verlässlichkeit.»

50 Jahre nach der ersten bemannten Mondlandung ist der Erdtrabant wieder in den Fokus der Branche gerückt. Die USA wollen bis 2024 erneut Astronauten auf den Mond bringen, wie Vizepräsident Mike Pence im März ankündigte. Auch China und Russland planen Mondmissionen.

Jarzombek sagte, bislang sei nicht klar, wie die Planung der USA aussehe. Aus europäischer Sicht drängt die Zeit, denn im November wollen die Mitglieder der Europäischen Weltraumorganisation (Esa) auf einer Ministerkonferenz ihre Finanzen für die kommenden Jahre beschließen. «Bevor es um finanzielle Mittel für eine Mondmission gehen kann, brauchen wir Klarheit und Verbindlichkeit von den Amerikanern. Erst mit einem klaren Plan vor Augen können wir darüber reden, wie wir diesen Plan unterstützen könnten», sagte Jarzombek.



Thema des Tages

Tausende demonstrieren gegen Rechten-Demo nach Lübcke-Mord

Kassel (dpa) - Knapp zwei Monate nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke haben am Samstagmorgen Tausende Menschen in Kassel und in Halle gegen einen Aufzug Rechtsextremer demonstriert. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise
  • Kramp-Karrenbauer gedenkt Widerstand gegen NS-Regime
  • Stürme und Borkenkäfer verursachen Milliardenschäden im Wald
  • Computer

    Twitter-Account von Scotland Yard geknackt

    London (dpa) - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
  • Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra


  • Wissenschaft

    Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig «Elite-Unis»

    Bonn (dpa) - Elf deutsche Universitäten und Universitätsverbünde dürfen künftig den begehrten Titel «Exzellenzuniversität» tragen. Ein Gremium aus Wissenschaft und Politik kürte am Freitag nach einem langen Auswahlverfahren die besten Hochschulen, die sich jetzt auf viel Extra-Geld freuen können. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Siamesische Zwillinge in der Berliner Charité geboren
  • Chinas Raumlabor stürzt kontrolliert über Südpazifik ab
  • Kongo: Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.198,00 -0,51%
    TecDAX 2.846,75 -0,69%
    EUR/USD 1,1221 -0,49%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation