Wissenschaft
07.06.2019

Baby kam mit 265 Gramm zur Welt - mit 3100 Gramm entlassen

Datteln (dpa) - Viel zu früh, viel zu leicht: Mit nur 265 Gramm Geburtsgewicht ist im westfälischen Datteln vor fünfeinhalb Monaten ein kleines Mädchen auf die Welt gekommen - nun konnten ihre Eltern sie mit 3100 Gramm nach Hause nehmen.

Die kleine Sofia ist damit eines der kleinsten überlebenden Frühgeborenen überhaupt, berichtete die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln. Die Perspektiven für eine normale Entwicklung seien sehr gut, erklärte eine Sprecherin.

«Sofia hat sich von Anfang an sehr gut entwickelt», erklärte die Chefärztin der Neonatologie, Claudia Roll. «Das ist für ein Kind mit einem so niedrigen Geburtsgewicht eher nicht die Regel.» Geboren in der 24. Schwangerschaftswoche, habe Sofia nur eine Woche lang beatmet werden müssen. «Es geht ihr heute sehr gut, das können wir sagen. Wie die Entwicklung eines so kleinen Frühgeborenen über die nächsten Jahre ist, kann man kaum vorhersagen - aber Sofia hat gute Chancen, sich normal zu entwickeln.»

Die Klinik zitierte den glücklichen Vater: «Jetzt gehen wir nach Hause wie eine ganz normale Familie.» Er nannte seine Tochter ein «wahres Wunder»: «Sehen Sie mal, wie schön Sofia ist!»

Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass im kalifornischen San Diego ein Mädchen mit einem Geburtsgewicht von nur 245 Gramm Monate später als gesundes Baby aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Nach Angaben des «Sharp Mary Birch»-Hospitals ist die kleine «Saybie» das weltweit bisher leichteste überlebende Frühchen.



Thema des Tages

Trump sagt Staatsbesuch in Dänemark wegen Grönland ab

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt und dies damit begründet, dass Regierungschefin Mette Frederiksen nicht über einen Verkauf Grönlands reden wolle. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Populisten-Allianz am Ende: Italiens Premier Conte tritt ab
  • Migranten von «Open Arms» sollen doch nach Italien
  • Das Ende eines explosiven Experiments
  • Computer

    Gamescom öffnet fürs Publikum ihre Türen

    Köln (dpa) - Die weltgrößte Computerspielmesse, die Gamescom, öffnet ihre Türen für das breite Publikum. Bis zum Samstagabend werden mehrere Hunderttausend Besucher erwartet, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 370.000. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Medien: Apple steckte Milliarden Dollar in Streaming-Inhalte
  • Neue App lässt Berliner Mauer in Augmented Reality erleben
  • Huawei bekommt weitere drei Monate Aufschub bei US-Blockade


  • Wissenschaft

    Fördert Luftverschmutzung psychische Erkrankungen?

    Chicago/Marburg (dpa) Luftverschmutzung beeinflusst möglicherweise die Häufigkeit psychischer Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit Gesundheits- und Umweltdaten aus den USA und Dänemark. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Drogen statt Nektar: Biene Maja als Polizeischnüffler?
  • Fluginsekten liegen bei Zählaktion vorn
  • Amselsterben vermutlich noch schlimmer als 2018
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.632,00 -0,16%
    TecDAX 2.726,50 -0,22%
    EUR/USD 1,1094 -0,05%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation