Wissenschaft
31.05.2019

Virus-Infektion: Vietnam schlachtet zwei Millionen Schweine

Hanoi (dpa) Aus Furcht vor der Afrikanischen Schweinepest sind in Vietnam seit Februar rund zwei Millionen Tiere notgeschlachtet worden. Wie das Landwirtschaftsministerium am Freitag in der Hauptstadt Hanoi mitteilte, wurden allein in der vergangenen Woche 300.000 Schweine getötet.

Die Afrikanische Schweinepest grassiert seit längerer Zeit auch in China. In vielen Ländern sind die Preise für Schweinefleisch deshalb gestiegen. Die Virusinfektion ist für Menschen ungefährlich, aber meist tödlich für Schweine.

Das Zentralkomitee von Vietnams Kommunistischer Partei warnte kürzlich bereits vor «großen wirtschaftlichen Schäden», falls die Lage nicht unter Kontrolle gebracht werden könne. Nach amtlichen Angaben sind inzwischen die meisten vietnamesischen Provinzen davon betroffen, einschließlich der Hauptstadt Hanoi.

Die Afrikanische Schweinepest grassiert auch in einigen osteuropäischen Staaten. Im September 2018 war sie bei Wildschweinen in Belgien registriert worden und damit erstmals beim aktuellen Ausbruch in Westeuropa angekommen.



Thema des Tages

Trump sagt Staatsbesuch in Dänemark wegen Grönland ab

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt und dies damit begründet, dass Regierungschefin Mette Frederiksen nicht über einen Verkauf Grönlands reden wolle. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Populisten-Allianz am Ende: Italiens Premier Conte tritt ab
  • Migranten von «Open Arms» sollen doch nach Italien
  • Das Ende eines explosiven Experiments
  • Computer

    Gamescom öffnet fürs Publikum ihre Türen

    Köln (dpa) - Die weltgrößte Computerspielmesse, die Gamescom, öffnet ihre Türen für das breite Publikum. Bis zum Samstagabend werden mehrere Hunderttausend Besucher erwartet, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 370.000. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Medien: Apple steckte Milliarden Dollar in Streaming-Inhalte
  • Neue App lässt Berliner Mauer in Augmented Reality erleben
  • Huawei bekommt weitere drei Monate Aufschub bei US-Blockade


  • Wissenschaft

    Fördert Luftverschmutzung psychische Erkrankungen?

    Chicago/Marburg (dpa) Luftverschmutzung beeinflusst möglicherweise die Häufigkeit psychischer Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit Gesundheits- und Umweltdaten aus den USA und Dänemark. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Drogen statt Nektar: Biene Maja als Polizeischnüffler?
  • Fluginsekten liegen bei Zählaktion vorn
  • Amselsterben vermutlich noch schlimmer als 2018
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.633,00 -0,16%
    TecDAX 2.726,75 -0,21%
    EUR/USD 1,1093 -0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation