Wissenschaft
23.05.2019

Bier aus 5000 Jahre alten Hefekolonien

Jerusalem (dpa) Israelische Experten haben Bier mit 5000 Jahre alten Hefekolonien aus antiken Gefäßen gebraut. «Dies ist das erste Mal, dass wir es geschafft haben, antiken Alkohol aus antiker Hefe herzustellen», sagte Izchak Pas von der israelischen Altertumsbehörde am Mittwoch in Jerusalem.

Das Bier ist genießbar, farblich ähnelt es heutigem Bier, allerdings sticht der süße Hefegeschmack hervor.

Die Hefekolonien hatten sich in den Poren ausgegrabener Keramiken, die zur Bierherstellung dienten, gebildet und Tausende von Jahre überlebt, wie die Altertumsbehörde in einer Mitteilung schreibt. Die Tonscherben waren unter anderem bei Ausgrabungen im heutigen Tel Aviv gefunden worden.

Bier sei im Laufe der Geschichte große Macht zugeschrieben worden, heißt es in der Mitteilung. Vor allem für religiöse Zwecke und Kulte spielte Bier demnach eine wichtige Rolle, aber auch bei Heilungen. Die Gefäße hätten bis in die Herrschaftszeiten des ägyptischen Pharaos Namer (rund 3000 vor Christi Geburt) datiert werden können.

Der israelische Bierexperte Itai Gutman hat das Bier gebraut. Bierprüfer hätten das Bier als qualitativ hochwertig und sicher zum Trinken eingestuft, teilte die Altertumsbehörde mit.

«Es schmeckt nicht schlecht», sagte auch Ronen Hasan, Mikrobiologe an der Hebräischen Universität in Jerusalem. «Abgesehen von der Spielerei, Bier aus der Zeit der Pharaonen zu trinken, ist diese Erforschung extrem wichtig für das Feld der experimentellen Archäologie ein Feld, das versucht, die Vergangenheit zu rekonstruieren.»



Thema des Tages

USA: Teheran steckt hinter Drohnenangriffen in Saudi-Arabien

Washington/Riad (dpa) - Die Drohnenangriffe auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien verschärfen die Spannungen zwischen den USA und dem Iran. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
  • Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten
  • Günstig aber effektiv: Das Drohnenprogramm der Huthis
  • Computer

    Datenschützer verbietet AfD-Meldeportal «Neutrale Schule»

    Schwerin (dpa) - Das umstrittene AfD-Meldeportal «Neutrale Schule» ist in Mecklenburg-Vorpommern verboten worden. Die dort veröffentlichten Textpassagen, in denen Schüler zur Meldung angeblicher Verstöße von Lehrern gegen das Neutralitätsgebot aufgefordert werden, müssen bis 20. September entfernt werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Paris will Entwicklung von Libra in Europa nicht erlauben
  • Online-Spiele in Ultra-Tempo: Tokyo Game Show öffnet Tore
  • Facebook sperrt Chatbot auf Netanjahus Profil wegen Hetze


  • Wissenschaft

    Neuer Komet ist möglicherweise interstellarer Besucher

    Pasadena (dpa) - Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • NDR: Pharmakonzerne entwickeln keine neuen Antibiotika mehr
  • Forscher fürchten dramatischen Schwund am Aletschgletscher
  • Gentechnisch veränderte Mücken breiten sich in Brasilien aus
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.456,50 -0,10%
    TecDAX 2.869,25 -0,10%
    EUR/USD 1,1074 +0,09%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation