Wissenschaft
06.05.2019

«Hubble»-Bild mit 265.000 Galaxien

Garching (dpa) - Astronomen haben rund 7500 Einzelaufnahmen des «Hubble»-Weltraumteleskops zu einem Panoramabild mit 265.000 Galaxien kombiniert. Das Bild enthält Beobachtungen aus 16 Jahren, wie das europäische «Hubble»-Informationszentrum in Garching bei München erläuterte.

Manche der Galaxien sind so weit entfernt, dass ihr Licht mehr als 13 Milliarden Jahre zu uns unterwegs war. Sie sind damit zu einer Zeit zu sehen, als das Weltall erst 0,5 Milliarden Jahre alt war. So lässt sich anhand des Panoramas die Geschichte der Galaxienentstehung von damals bis heute verfolgen.

«Da wir nun den Blick stärker geweitet haben als in vorigen Übersichtsbildern, ernten wir viel mehr ferne Galaxien in dem größten derartigen Datensatz, der jemals produziert worden ist», erklärte der Leiter des Panoramabild-Teams, Garth Illingworth von der Universität von Kalifornien in Santa Cruz. «Kein Bild wird dieses übertreffen, bis künftige Weltraumteleskope wie das «James Webb» starten.»

Das Panorama bekam den Namen «Hubble Legacy Field» (etwa: «Hubbles» Vermächtnis-Himmelsausschnitt) in Anlehnung an drei frühere Projekte, bei denen das Weltraumteleskop tiefer und tiefer in den Kosmos geschaut hatte.

Je tiefer Astronomen ins All blicken können, desto weiter können sie die kosmische Vergangenheit erkunden. Vor dem Start von «Hubble» im Jahr 1990 hätten erdgebundene Teleskope Galaxien in maximal sieben Milliarden Lichtjahren Entfernung erspähen können, ungefähr auf halbem Weg zum Urknall, erläuterte das Informationszentrum. Das neue «Hubble»-Panorama deckt rund 96 Prozent der kosmischen Vergangenheit ab.



Thema des Tages

SPD will mit Vermögensteuer 10 Milliarden jährlich kassieren

Berlin (dpa) - Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat ein Konzept für eine Vermögensteuer erarbeitet, die dem Staat jährlich zehn Milliarden Euro einbringen soll. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Scholz und Geywitz offen für Bündnis mit Grünen und Linken
  • Brände in Brasilien: Bolsonaro verbittet sich Ratschläge
  • Wahlumfrage: CDU in Sachsen sechs Punkte vor der AfD
  • Computer

    Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

    San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin
  • Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
  • Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom


  • Wissenschaft

    Experten: Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend

    Lyon (dpa) - Arbeiten wenn andere schlafen: Krankenpfleger, Fließbandarbeiter oder Flugbegleiter machen beruflich regelmäßig die Nacht durch. Für den Körper ist das nicht nur wegen Müdigkeit besonders belastend. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WHO will mehr Studien über Mikroplastik im Trinkwasser
  • ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe
  • Keine neuen Schranken für Elfenbeinhandel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.790,50 +0,37%
    TecDAX 2.759,75 +0,40%
    EUR/USD 1,1053 -0,25%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation