Wissenschaft
17.04.2019

200 Millionen Jahre alter Saurier-Fußabdruck entdeckt

Hannover (dpa) - Bei einer Antarktis-Expedition haben Forscher einen rund 200 Millionen Jahre alten versteinerten Saurier-Fußabdruck entdeckt. Es handele sich um die etwa handgroße Spur eines Tieres aus der Gruppe der Archosaurier, teilte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover mit.

Um welche Saurierart es sich genau handelt, ist unklar. Den Fährten-Fund machten die Forscher bereits im Januar 2016 in den Helliwell Hills im nördlichen Viktorialand, ihre Erkenntnisse wurden kürzlich im Fachmagazin «Polar Research» veröffentlicht.

Im südlichen Viktorialand seien bereits Saurier-Knochen entdeckt worden, im nördlichen dagegen nicht mal ein Zahn, sagte BGR-Expeditionsleiter Andreas Läufer. «Das war etwas, was wir überhaupt nicht erwartet hatten.» Zudem fanden die Wissenschaftler rund 1700 Kilometer vom Südpol entfernt versteinerte Reste von Wäldern. «Dies ist ein Indiz dafür, dass die Antarktis vor rund 200 Millionen Jahren nicht der vereiste Kontinent war, wie wir ihn heute kennen», sagte Läufer.



Thema des Tages

Ukraine: Prowestlicher Selenskyj gewinnt absolute Mehrheit

Kiew (dpa) - Nach einem in der Geschichte der unabhängigen Ukraine beispiellosen Wahlerfolg will der prowestliche Präsident Wolodymyr Selenskyj mit einer Parlamentsmehrheit das Land aus der Krise führen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • «Wahlrevolution» in der Ukraine mit Ex-Komiker Selenskyj
  • Spahn will Notaufnahmen mit vorherigen Prüfungen entlasten
  • Rettungsplan für Notaufnahmen - Spahn setzt zu großer OP an
  • Computer

    Twitter-Account von Scotland Yard geknackt

    London (dpa) - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
  • Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra


  • Wissenschaft

    Eingespielte Lacher machen schlechte Witze besser

    London (dpa) - Witze werden als lustiger wahrgenommen, wenn zur Pointe Lacher vorgespielt werden. In einer britischen Studie bewerteten die Teilnehmer maue Witze am besten, wenn spontanes, natürliches Gelächter eingespielt wurde. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Indien schickt eine Raumsonde zum Mond
  • Humanitäre Krisen erschweren Kampf gegen Aids
  • Münchner Studenten gewinnen erneut Hyperloop-Wettbewerb
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.305,50 +0,37%
    TecDAX 2.896,00 +1,03%
    EUR/USD 1,1215 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation