Wissenschaft
09.02.2019

Erste russische Raumfahrer sollen 2031 den Mond betreten

Moskau (dpa) - Russland will in zwölf Jahren erstmals Kosmonauten zum Mond bringen. Nach 2031 soll es dann jedes Jahr bemannte Flüge zum Erdtrabanten geben. Das geht aus einem Dokument der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos hervor, über das die Nachrichtenagentur Ria Nowosti berichtete.

2032 soll demnach die zweite Besatzung auf dem Mond landen und ein spezielles Fahrzeug für Exkursionen künftiger Kosmonauten mitbringen.

Russland will sich zudem an dem US-Projekt einer Raumstation beteiligen, die um den Mond kreisen soll. 2034 könne der Bau beginnen, hieß es in dem Dokument. Von dort aus sollen Flüge tiefer ins All möglich sein, so die Hoffnung. Für den Bau einer solchen Station entwickle sein Land Schwerlastraketen, hatte Roskosmoschef Dmitri Rogosin Ende vergangenen Jahres erklärt.

Russland will mit der Mondmission anknüpfen, wo die Sowjetunion vor Jahrzehnten aufgehört hat: Nach technischen Pannen hatte Moskau in den 1970er Jahren seine kostspieligen Pläne für eine Mondlandung auf Eis gelegt. Diesmal setzen die Russen bei der Erforschung des Mondes auf eine Zusammenarbeit mit den USA, Europa und China.



Thema des Tages

Schon wieder Sieg nach Rückstand: BVB gewinnt in Köln

Köln (dpa) - Borussia Dortmund hat im Titelkampf der Fußball-Bundesliga wieder einmal Comeback-Mentalität bewiesen und Bayern München schon am 2. Spieltag mächtig unter Druck gesetzt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • China kündigt neue Vergeltungszölle gegen die USA an
  • Rennen offen: SPD und CDU in Umfragen vor AfD
  • Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro
  • Computer

    Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

    San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin
  • Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
  • Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom


  • Wissenschaft

    Lungenprobleme durch E-Zigarette: Erster Toter in den USA

    New York (dpa) - Nach einer Welle von schweren Lungenproblemen nach der Benutzung von E-Zigaretten gibt es in den USA einen ersten Todesfall. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Viele unterschätzen Gefahr durch Radon
  • Vision von Tomaten auf dem Mond
  • Experten: Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.580,00 -1,42%
    TecDAX 2.705,25 -1,59%
    EUR/USD 1,1145 +0,58%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation