Wissenschaft
20.12.2018

Neuer Rekord: 2018 wärmstes Jahr in Deutschland seit 1881

Offenbach (dpa) - Das Jahr 2018 wird mit großer Sicherheit das wärmste Jahr seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen in Deutschland werden.

Wie aus einer ersten Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervorgeht, lag die Temperatur im Mittel bei 10,4 Grad und damit 0,1 Grad über der des bisherigen Rekordjahres 2014. Damit fallen inzwischen acht der neun wärmsten Jahre seit 1881 in das 21. Jahrhundert. «Diese auffällige Ballung warmer Jahre zeigt ganz klar: Die Erwärmung ist ungebremst, der Klimawandel hat Deutschland im Griff», sagte DWD-Vizepräsident Paul Becker in Offenbach. Er sprach von einem «traurigen Rekord».

Zugleich wird 2018 mit deutlich mehr als 2000 Sonnenstunden das sonnenscheinreichste Jahr in Deutschland seit dem Messbeginn im Jahr 1951. Der bisherige Rekord wurde mit 2014 Sonnenstunden im Jahr 2003 gemessen. Für einen Dreifach-Rekord hingegen war es nicht trocken genug: Zwar fiel dieses Jahr extrem wenig Regen, doch das niederschlagärmste Jahr dürfte weiterhin 1959 mit 551 Litern pro Quadratmeter bleiben.

Die Berechnungen des DWD beruhen auf Messungen bis zum 19. Dezember und einer Abschätzung des Witterungsverlaufs der noch fehlenden Tage durch die Wettervorhersage des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersage.



Thema des Tages

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Köln (dpa) - Mit einem 22:21 (11:11)-Erfolg in einem hochspannenden Spiel gegen Kroatien hat die DHB-Auswahl vorzeitig das Halbfinal-Ticket für die Heim-WM gelöst und darf weiter von einer Medaille träumen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • May will Irlandfrage erneut mit der EU verhandeln
  • Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks
  • May will erneut über Irland-Frage verhandeln
  • Computer

    50 Millionen Euro Datenschutz-Strafe für Google

    Paris (dpa) - Bei der ersten großen Strafe im Zusammenhang mit der EU-Datenschutzgrundverordnung wird Google in Frankreich mit 50 Millionen Euro zur Kasse gebeten. Die französische Datenschutzbehörde CNIL stellte Verstöße gegen die seit Ende Mai 2018 geltende DSGVO fest. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • CSU-Politiker für europäische Steuer für Digital-Unternehmen
  • Apple bringt Kreativ-Bildungsangebot auch nach Deutschland
  • Apple darf nicht sagen, dass alle iPhones verfügbar sind


  • Wissenschaft

    ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission

    Paris (dpa) - Der Raketenbauer ArianeGroup und die europäische Weltraumagentur Esa wollen eine Landung auf dem Mond vor 2025 prüfen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Sport, Diät, kein Alkohol - bleibt es beim guten Vorsatz?
  • Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.150,00 -0,50%
    TecDAX 2.592,50 +0,49%
    EUR/USD 1,1369 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation