Wissenschaft
20.12.2018

Neuer Rekord: 2018 wärmstes Jahr in Deutschland seit 1881

Offenbach (dpa) - Das Jahr 2018 wird mit großer Sicherheit das wärmste Jahr seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen in Deutschland werden.

Wie aus einer ersten Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervorgeht, lag die Temperatur im Mittel bei 10,4 Grad und damit 0,1 Grad über der des bisherigen Rekordjahres 2014. Damit fallen inzwischen acht der neun wärmsten Jahre seit 1881 in das 21. Jahrhundert. «Diese auffällige Ballung warmer Jahre zeigt ganz klar: Die Erwärmung ist ungebremst, der Klimawandel hat Deutschland im Griff», sagte DWD-Vizepräsident Paul Becker in Offenbach. Er sprach von einem «traurigen Rekord».

Zugleich wird 2018 mit deutlich mehr als 2000 Sonnenstunden das sonnenscheinreichste Jahr in Deutschland seit dem Messbeginn im Jahr 1951. Der bisherige Rekord wurde mit 2014 Sonnenstunden im Jahr 2003 gemessen. Für einen Dreifach-Rekord hingegen war es nicht trocken genug: Zwar fiel dieses Jahr extrem wenig Regen, doch das niederschlagärmste Jahr dürfte weiterhin 1959 mit 551 Litern pro Quadratmeter bleiben.

Die Berechnungen des DWD beruhen auf Messungen bis zum 19. Dezember und einer Abschätzung des Witterungsverlaufs der noch fehlenden Tage durch die Wettervorhersage des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersage.



Thema des Tages

Haus nordöstlich von Tel Aviv von Rakete getroffen

Tel Aviv (dpa) - Ein Haus nordöstlich der israelischen Küstenmetropole Tel Aviv ist nach Polizeiangaben direkt von einer Rakete getroffen worden. Dabei wurden in der Ortschaft Mischmeret nach Angaben von Sanitätern sieben Menschen verletzt, unter ihnen auch drei Kinder. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Das «Spielglück» ist bei der DFB-Elf zurück - Löw happy
  • Muellers Bericht: Trump sieht sich vollständig entlastet
  • Unions-Spitzen wollen Europa-Wahlprogramm verabschieden
  • Computer

    Video-Streamingdienst von Apple erwartet

    Cupertino (dpa) - Apple wird heute voraussichtlich einen eigenen Video-Streamingdienst und neue Abo-Angebote vorstellen. Der Schritt unterstreicht den Wandel des Apple-Geschäfts. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Massive Kritik an Facebook nach neuer Datenpanne
  • Einige Nokia-Smartphones sendeten Daten nach China
  • Google förderte deutsche Medien mit über 20 Millionen Euro


  • Wissenschaft

    Sehr heißer Tee erhöht das Risiko für Speiseröhrenkrebs

    Teheran (dpa) - Sehr heißer Tee kann die Entstehung von Speiseröhrenkrebs fördern: Wer regelmäßig mehr als 0,7 Liter Tee bei einer Temperatur von mindestens 60 Grad trinkt, hat ein deutlich erhöhtes Risiko, an einem Plattenepithelkarzinom in der Speiseröhre zu erkranken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kaum zu sehen, seit Jahren da: Goldschakale in Deutschland
  • Bluttest auf Down-Syndrom als Kassenleistung steht bevor
  • US-Astronauten mit erstem ISS-Außeneinsatz des Jahres
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.292,00 -0,64%
    TecDAX 2.619,25 -0,84%
    EUR/USD 1,1308 +0,11%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation