Wissenschaft
19.10.2018

Europäische Sonde BepiColombo fliegt zum Merkur

Darmstadt/Kourou (dpa) - Der sonnennächste Planet Merkur birgt viele Geheimnisse. Um einige davon zu lüften, soll Samstagfrüh (3.45 Uhr MESZ) die Sonde BepiColombo vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana zum Merkur starten.

«Der Merkur kann uns vermutlich ein paar Dinge erzählen, auch über unser Sonnensystem, die wir noch nicht wissen», sagte Johann-Dietrich Wörner, Chef der Europäischen Weltraumorganisation Esa, der Deutschen Presse-Agentur. Bei der Erkundung der Venus sei keiner darauf gefasst gewesen, dort einen Klimawandel, einen extremen Treibhauseffekt, zu entdecken. Die Mission zum Merkur sei anspruchsvoll: «Es ist eine der Missionen der Esa mit besonders hohem Schwierigkeitsgrad.»

«Die erste Stunde nach dem Start ist am riskantesten», sagte der Flugdirektor für BepiColombo und Leiter der Esa-Abteilung für interplanetare Missionen, Andrea Accomazzo. Die Sonnenpanele müssen nach dem Start rasch ausgefahren werden. Auch in den folgenden 47 Stunden müsse das Raumflugkontrollzentrum in Darmstadt sehr schnell reagieren, wenn etwas schief läuft. Die erste größere Hürde ist nach drei Tagen geschafft.

Die Reise der europäisch-japanischen Sonde bis zur Ziel-Umlaufbahn des Merkurs soll sieben Jahre dauern, bevor die Forschung am Planeten beginnen kann. Esa-Chef Wörner beziffert die Gesamtkosten der Mission BepiColombo inklusive Entwicklung und Betrieb auf über 2 Milliarden Euro. Davon trägt die Esa 1,5 Milliarden Euro. «Es wird dann unter Umständen am Ende noch etwas dazukommen, wenn wir feststellen, das Ding funktioniert noch prima, und es gibt etwas, das wir uns genauer angucken wollen», sagte Wörner.



Thema des Tages

Suche nach verschollenem Fußballer Sala: Rettung mit Floß?

Guernsey (dpa) - Die Suche nach dem verschollenen Fußballer Emiliano Sala im Ärmelkanal konzentriert sich nun auf ein Rettungsfloß. Das teilte die Polizei auf der britischen Kanalinsel Guernsey am Mittwoch mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent
  • Sind die Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerte unbegründet?
  • Kommt der Grüne Pfeil nur für Radfahrer?
  • Computer

    Fußballer und ihr Umgang mit Social Media

    Berlin (dpa) - Die Sache mit dem Gold-Steak ist für Thomas Müller der beste Beweis. «Mit den sozialen Medien ist es nicht so einfach», sagt der Fußball-Nationalspieler. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Google startet digitale Bildungsinitiative in Deutschland
  • WhatsApp beschränkt Weiterleitungsfunktion
  • Internet-Nutzung in Deutschland wächst weiter


  • Wissenschaft

    Wann wird um den Globus welche Musik gehört?

    Ithaca (dpa) - Emotionen und Musik gehören zusammen: Man denke an schrille Geigenklänge, die gruselige Horrorfilmszenen einläuten. Oder die zuckrigen Töne, die einen romantischen Film untermalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.111,50 +0,19%
    TecDAX 2.593,25 +0,61%
    EUR/USD 1,1366 +0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation