Wissenschaft
22.09.2018

Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht

Tönning (dpa) - Der extrem seltene Halligflieder-Spitzmausrüsselkäfer (Pseudaplemonus limonii) ist weiter verbreitet als gedacht. In Deutschland lebt das drei bis vier Millimeter große Insekt ausschließlich in den Salzwiesen des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Dort gelang der Nachweis des sechsbeinigen Winzlings bislang nur auf den Halligen Hooge, Oland, Habel, Gröde, Langeneß und Nordstrandischmoor. Der Insekten-Experte Roland Suikat entdeckte die metallisch purpurn bis kupferrot gefärbten Tierchen jetzt auch auf Südfall, Süderoog, Norderoog, der Hamburger Hallig sowie auf der Insel Pellworm. «Der Nationalpark und die Biosphäre Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer beherbergen somit eine faunistische Kostbarkeit», sagte Suikat.

Außerhalb Deutschlands lebt der kleine Rüsselkäfer an Küsten des westlichen Mittelmeers und an der europäischen Küste des Atlantiks bis runter nach Algerien. In Deutschland ist er in der Roten Liste als stark gefährdet eingetragen. Suikat hat seine Entdeckung in der aktuellen Ausgabe des Newsletters «Nationalpark Nachrichten» veröffentlicht.



Thema des Tages

Saudi-Arabien räumt Tod von Journalist Khashoggi ein

Riad (dpa) - Mehr als zwei Wochen nach dem mysteriösen Verschwinden des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien den Tod des Regimekritikers im Istanbuler Konsulat eingeräumt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Raumsonde BepiColombo unterwegs zum Merkur
  • Die schwierige Reise zum Merkur
  • Jamal Khashoggi - der Mann, den Riad fürchtete
  • Computer

    Deutsche Finanz-Start-ups sammeln Rekordgelder ein

    Frankfurt/Main (dpa) - Deutsche Finanz-Start-ups haben Gelder in Rekordhöhe von Investoren eingesammelt, um ihre Geschäfte wie Online-Vermögensverwaltungen, Zinsvergleiche oder Zahldienste voranzutreiben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple kündigt weitere Neuheiten-Präsentation an
  • Familienrecht befreit nicht von Haftung für Filesharing
  • Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen


  • Wissenschaft

    Mondmeteorit bei Auktion für über 600.000 Dollar versteigert

    Boston (dpa) - Mehr als 600.000 US-Dollar hat ein Käufer bei einer Auktion für einen Mondmeteoriten bezahlt. Das «Mondpuzzle» genannte Gestein besteht nach Angaben des Auktionshauses RR Auction aus sechs Einzelteilen, die zusammen fast 5,5 Kilogramm wiegen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Die Kinderlähmung ist noch nicht besiegt
  • Europäische Sonde BepiColombo fliegt zum Merkur
  • WHO: Ebola im Kongo kann unter Kontrolle gebracht werden
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.537,00 -0,45%
    TecDAX 2.640,25 -0,72%
    EUR/USD 1,1514 +0,50%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation