Wissenschaft
25.06.2018

Pflanzen-Fiebermessen aus dem All

Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will von der Internationalen Raumstation ISS aus die Temperatur und damit den Zustand von Pflanzen auf der Erde ermitteln. Quasi Fiebermessen aus dem All.

Das Messgerät «Ecostress» soll Ende Juni (29.) an Bord eines «Dragon»-Raumfrachters der privaten Raumfahrtfirma SpaceX zur ISS fliegen und dann außen an der Raumstation befestigt werden, wie die Nasa mitteilte. Das System werde die bislang genauesten Temperaturbilder der Erdoberfläche liefern, hieß es. Die Auflösung sei so hoch, dass ein einzelnes landwirtschaftliches Feld erfasst werden könne.

In den kommenden Monaten soll «Ecostress» Daten von verschiedensten Gegenden der Erde sammeln und zeigen, welche Temperatur bestimmte bewachsene Gebiete haben - und wie sich diese ändert. Die Forscher wollen unter anderem verstehen, wie Wasserknappheit die Pflanzen beeinflusst.

Die Temperatur lässt Rückschlüsse auf den Zustand der Gewächse zu. Wenn die Sonne Pflanzen erhitzt, geben sie Wasser durch Poren in ihren Blättern ab - und kühlen sich auf diese Weise. Das ist im Grundsatz ähnlich wie das Schwitzen bei uns Menschen. Haben sie nicht genug Wasser, schließen sie die Poren - und heizen sich auf. Mit geschlossenen Poren können sie weniger Kohlenstoffdioxid aufnehmen, dass sie zur Bildung von Zuckern brauchen.

«Wenn eine Pflanze so gestresst ist, dass sie braun wird, dann ist es meist zu spät, um sie noch wiederzubeleben», sagt Nasa-Forscher Simon Hook. «Die Temperatur der Pflanze zu messen, lässt uns sehen, dass sie gestresst ist - bevor es zu diesem Punkt kommt.» Die Temperaturmessungen können zudem früh auf anstehende Dürren hinweisen.



Thema des Tages

Brüssel lehnt Italiens Haushaltsplan ab

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission hat den italienischen Budgetplänen für das kommende Jahr endgültig eine Absage erteilt. Die geplanten Ausgaben für 2019 seien nicht akzeptabel, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Bundesliga-Montagsspiele sollen abgeschafft werden
  • Merkel verteidigt umstrittenen UN-Migrationspakt
  • Helene Fischer unter den bestverdienenden Musikerinnen
  • Computer

    Sechs Kamera-Objektive in Samsungs nächstem Top-Smartphone

    New York (dpa) - Samsung will seinem nächsten Spitzen-Smartphone laut einem Zeitungsbericht zufolge ganze sechs Kamera-Objektive spendieren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Google kündigt fünftes Rechenzentrum in Europa an
  • Instagram will härter gegen gefälsche Follower vorgehen
  • Deutscher Unterhaltungselektronik-Markt rückläufig


  • Wissenschaft

    Termitenhügel überdauern Jahrtausende

    Salvador (dpa) - Im Nordosten Brasiliens stehen auf einer Fläche von fast der Größe Großbritanniens rund 200 Millionen von Termiten geschaffene große Hügel. Einige der Bauten sind schon rund vier Jahrtausende alt, wie Forscher im Fachmagazin «Current Biology» berichten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Toter Wal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden
  • Schnuller dürfen notfalls abgeleckt werden
  • Raumfrachter «Cygnus» bringt Experimente zur ISS
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.134,50 +0,62%
    TecDAX 2.496,50 +0,67%
    EUR/USD 1,1411 +0,38%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation