Wissenschaft
30.01.2018

Jahrtausende alte Grabstätte in Mexiko-Stadt entdeckt

Mexiko-Stadt (dpa) - Im Süden der Millionenmetropole Mexiko-Stadt haben Archäologen eine etwa 2400 Jahre alte Grabstätte entdeckt. Die Forscher legten zehn Skelette in etwa eineinhalb Metern Tiefe frei, teilte das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (Inah) am Montag mit.

Es war das erste Mal, dass Archäologen so viele Skelette aus der präklassischen Phase im Großraum Mexiko-Stadt gefunden haben.

«Wir können noch nicht viel über die Todesursache oder die Beziehung zwischen den Toten sagen. Aber die Experten stimmen überein, dass ihre Anordnung auf eine rituelle Bestattung hindeutet», teilte das Inah mit.

Bei den meisten der im Stadtteil Tlalpan entdeckten Toten handelte es sich um junge Erwachsene, es waren aber auch ein Baby und ein zwischen drei und fünf Jahre altes Kind darunter. Einige der Toten hatten Keramikkugeln oder Steine in den Händen.



Thema des Tages

«Reißt die Hütte ab»: Wunderteam feiert Eishockey-Silber

Pyeongchang (dpa) - Die stürmische Silberparty von Deutschlands Eishockey-Wunderteam war selbst für US-Skistar Lindsey Vonn unwiderstehlich. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Merkel bindet Kritiker Spahn ins Kabinett ein
  • Merkel versucht den Befreiungsschlag
  • SPD-Spitze rechnet fest mit Ja zur GroKo
  • Computer

    Nokia-Hersteller HMD mit neuen Smartphones in der Offensive

    Barcelona (dpa) - Der Handy-Hersteller HMD Global will mit einer runderneuerten Modellpalette den Markennamen Nokia wieder fest im Smartphone-Geschäft verankern. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Huawei zeigt neue Tablets statt Smartphone-Topmodell
  • Social Media führen nicht zu massiv schlechteren Schulnoten
  • Online-Bank N26 auf Wachstumskurs und mit schwarzen Zahlen


  • Wissenschaft

    Australiens umstrittener Plan gegen die Karpfen-Plage

    Sydney (dpa) - Radikalmaßnahmen gegen einen Eindringling: Australien will dem vor mehr als 160 Jahren eingeführten Karpfen mit einer umstrittenen Strategie den Garaus machen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Nachts immer heller - aber nicht überall in Deutschland
  • Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
  • Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.543,00 +0,65%
    TecDAX 2.616,75 +1,30%
    EUR/USD 1,2294 -0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation