Wissenschaft
11.01.2018

Wissenschaftlich belegt: Hunde können DNA riechen

Leipzig (dpa) - Der Einsatz spezieller Hunde wird bei der Polizei immer wichtiger - und ist nun auch wissenschaftlich belegt.

Eine zweijährige Studie habe erstmals nachgewiesen, dass sogenannte Mantrailerhunde neben Schweiß auch isolierte DNA als Schlüsselreiz für die Aufnahme einer Geruchsspur zuverlässig verwenden können, teilte die Universität Leipzig am Donnerstag mit. Damit könnten die Ergebnisse, die durch die Spurensuche der Hunde erzielt werden, auch vor Gericht standhalten.

Bei dem Mantrailing-Projekt des Instituts für Rechtsmedizin an der Universität Leipzig und der Hochschule der Sächsischen Polizei wurde menschliche DNA aus Blut gewonnen und den Hunden vorgehalten. «In 98 Prozent der Fälle wurde die Geruchsspur erkannt», erläuterte Carsten Babian vom Institut für Rechtsmedizin. Die Forscher hatten mit sieben Tieren insgesamt 675 Versuche durchgeführt.

Für die Ermittler ist dies ein großer Erfolg. «Die Ergebnisse können künftig als Beweismittel in einem Strafverfahren verwendet werden», betonte Polizeidirektor Leif Woidtke von der Hochschule der Sächsischen Polizei. Die Mantrailerhunde können unter anderem helfen, eine Straftat zu rekonstruieren und die Anwesenheit eines Tatverdächtigen am Tatort zu dokumentieren.



Thema des Tages

USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden

Washington/Istanbul (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat sich besorgt über die Folgen der türkischen Offensive gegen kurdische Milizen im Nordwesten Syriens gezeigt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Union und SPD wollen schnell verhandeln
  • Jetzt geht's los: «Verhandeln, bis es quietscht»
  • Deutsche IS-Anhängerin im Irak zum Tode verurteilt
  • Computer

    Europäer suchen Platz neben USA und China

    München (dpa) - Europäische Politiker und Unternehmer beschwören schnelles Handeln, um nicht zwischen den Tech-Supermächten USA und China zerrieben zu werden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Twitter findet noch mehr Accounts mit Russland-Verbindung
  • Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
  • Deutschland bei schnellem Internet weiter nur EU-Mittelfeld


  • Wissenschaft

    Lässt Muskelschwäche Senioren wacklig werden?

    Pittsburgh (dpa) - Der gezielte Aufbau der Beinmuskulatur könnte älteren Menschen zu einem stabileren und weniger kräftezehrenden Gang verhelfen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher finden Mikroplastik im Fleur de Sel
  • Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt
  • Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.444,50 +0,07%
    TecDAX 2.705,00 +0,07%
    EUR/USD 1,2224 -0,30%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation