Wissenschaft
07.12.2017

Fast vier Millionen Jahre altes Skelett präsentiert

Johannesburg (dpa) - Forscher haben in Südafrika ein fast vier Millionen Jahre altes, nahezu vollständiges Skelett eines Vormenschen präsentiert. Das «Little Foot» (kleiner Fuß) getaufte Skelett eines Australopithecus war in mühsamer Kleinarbeit zusammengesetzt worden.

Es sei das vollständigste Skelett eines menschlichen Vorfahren, das älter ist als 1,5 Millionen Jahre, sagte Professor Ron Clarke von der Universität Witwatersrand in Johannesburg.

Clarke hatte die ersten Fußknochen des rund 3,67 Millionen Jahre alten Skeletts bereits vor 20 Jahren bei einer Ausgrabung in den für Fossile bekannte Sterkfontein-Höhlen nordwestlich von Johannesburg entdeckt. Die Knochenteile waren dort in einem Beton-ähnlichen Stein eingefasst. Das Finden und Freilegen aller Skeletteile dauerte demnach von 1997 bis 2012.

«Der Prozess verlangte eine extrem vorsichtige Ausgrabung in dem dunklen Umfeld der Höhle», so Clarke. Die auf dem Fund basierenden wissenschaftlichen Schlüsse sollen im nächsten Jahr veröffentlicht werden. Es handelt sich bei «Little Foot» demnach um das weltweit einzige vollständige Skelett eines Australopithecus. Die hominide Gattung lebte vor etwa vier bis zwei Millionen Jahren in Afrika.



Thema des Tages

Heftige FCB-Medienschelte: «Geht's eigentlich noch?»

München (dpa) - Beim FC Bayern gärt es. Nach vier sieglosen Spielen haben die Münchner Bosse vor dem als Wendepunkt erhofften Neustart beim VfL Wolfsburg mit heftiger Medienschelte für Aufsehen gesorgt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Union und SPD auf Umfrage-Tiefstständen
  • EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern stoppen
  • Das GroKo-Rekordtief verleiht den Grünen Flügel
  • Computer

    Deutsche Finanz-Start-ups sammeln Rekordgelder ein

    Frankfurt/Main (dpa) - Deutsche Finanz-Start-ups haben Gelder in Rekordhöhe von Investoren eingesammelt, um ihre Geschäfte wie Online-Vermögensverwaltungen, Zinsvergleiche oder Zahldienste voranzutreiben. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple kündigt weitere Neuheiten-Präsentation an
  • Familienrecht befreit nicht von Haftung für Filesharing
  • Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen


  • Wissenschaft

    Europäische Sonde BepiColombo fliegt zum Merkur

    Darmstadt/Kourou (dpa) - Der sonnennächste Planet Merkur birgt viele Geheimnisse. Um einige davon zu lüften, soll Samstagfrüh (3.45 Uhr MESZ) die Sonde BepiColombo vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana zum Merkur starten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • WHO: Ebola im Kongo kann unter Kontrolle gebracht werden
  • Europäische Sonde fliegt zum Merkur
  • Satellit mit Pflanzen an Bord geht auf die Reise
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.580,50 -0,08%
    TecDAX 2.656,75 -0,10%
    EUR/USD 1,1495 +0,34%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation