Wissenschaft
17.10.2017

Ausstellung über Klima und Evolution in Halle

Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt aufgebaut worden. Sie ist Teil der Sonderausstellung «Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution» vom 30. November 2017 bis 21. Mai 2018.

«Diese Tiere starben vor etwa 10 000 bis 12 000 Jahren hier aus», sagte Museumssprecher Alfred Reichenberger. «Mit dem Wandel zwischen Warm- Kaltphasen in der erdgeschichtlichen Entwicklung haben sich auch unterschiedliche Lebenswesen entwickelt.»

An der Gruppe sei ungefähr ein Jahr gearbeitet worden, bemerkte der österreichische Tierpräparator und Modellbauer Dieter Schön. «Sie bestehen aus einem Metallskelett, Silikonhaut, Echthaar vom Moschusochsen sowie Löwenfell.» Das Aussehen sei aus Knochenfunden sowie durch Höhlenmalerei bekannt. Die Höhlenlöwen seien größer als heute gewesen. Das nachgebaute Mammut ist 3,40 Meter hoch, hat 2,80 Meter lange Stoßzähne und wiegt etwa 800 Kilogramm.

Neben der Tiergruppe wird noch eine Höhlenhyäne gezeigt. Diese Tiere waren ebenfalls deutlich größer als die heute lebenden Exemplare. Insgesamt sind auf 1900 Quadratmeter Ausstellungsfläche rund 400 Exponate aus zehn Ländern zu sehen.



Thema des Tages

Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen

Bremen (dpa) - Das kann teuer werden für den deutschen Fußball. Das Bundesland Bremen darf die Deutsche Fußball Liga grundsätzlich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
  • Trump trifft nach Schulmassaker Schüler und Lehrer
  • Umfrage: Deutsche zu Fahrverboten gespalten
  • Computer

    Mobilfunknetz-Ausbau: Vodafone und Telefónica kooperieren

    Düsseldorf/München (dpa) - Beim Ausbau ihrer Mobilfunk-Netze gehen die beiden Konkurrenten Vodafone und Telefónica künftig in einem Pilotprojekt gemeinsame Wege. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Sony entwickelt App für japanische Taxi-Firmen
  • Mobilfunker wollen unerwünschte Drohnen abwehren
  • Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen


  • Wissenschaft

    Maya-Kunst und Knochenfunde in längster Unterwasserhöhle

    Mexiko-Stadt, (dpa) - In dem kürzlich in Mexiko entdeckten längsten Unterwasser-Höhlensystem der Welt sind Forscher auf etwa
    15.000 Jahre alte Knochen von Riesenfaultieren und Elefantenvorfahren gestoßen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Was anfällig für Fake News macht
  • Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät
  • Forscher simulieren in der Wüste Leben auf dem Mars
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.382,00 -0,85%
    TecDAX 2.573,00 -0,72%
    EUR/USD 1,2318 -0,15%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation