Wissenschaft
17.10.2017

Ausstellung über Klima und Evolution in Halle

Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt aufgebaut worden. Sie ist Teil der Sonderausstellung «Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution» vom 30. November 2017 bis 21. Mai 2018.

«Diese Tiere starben vor etwa 10 000 bis 12 000 Jahren hier aus», sagte Museumssprecher Alfred Reichenberger. «Mit dem Wandel zwischen Warm- Kaltphasen in der erdgeschichtlichen Entwicklung haben sich auch unterschiedliche Lebenswesen entwickelt.»

An der Gruppe sei ungefähr ein Jahr gearbeitet worden, bemerkte der österreichische Tierpräparator und Modellbauer Dieter Schön. «Sie bestehen aus einem Metallskelett, Silikonhaut, Echthaar vom Moschusochsen sowie Löwenfell.» Das Aussehen sei aus Knochenfunden sowie durch Höhlenmalerei bekannt. Die Höhlenlöwen seien größer als heute gewesen. Das nachgebaute Mammut ist 3,40 Meter hoch, hat 2,80 Meter lange Stoßzähne und wiegt etwa 800 Kilogramm.

Neben der Tiergruppe wird noch eine Höhlenhyäne gezeigt. Diese Tiere waren ebenfalls deutlich größer als die heute lebenden Exemplare. Insgesamt sind auf 1900 Quadratmeter Ausstellungsfläche rund 400 Exponate aus zehn Ländern zu sehen.



Thema des Tages

Mindestens 235 Tote bei Angriff auf Moschee in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei einem der schwersten Anschläge der vergangenen Jahre in Ägypten sind mindestens 235 Menschen getötet worden. Etwa 109 weitere Menschen seien bei dem Angriff auf eine Moschee im Norden der Sinai-Halbinsel verletzt worden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Steinmeier drängt Schulz zu dramatischer Wende
  • SPD offen für Gespräche über Regierung
  • Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel
  • Computer

    Bericht über Schwachstelle: Banking-Apps werden aktualisiert

    Berlin (dpa) - Nach einem Bericht über eine potenzielle Sicherheitslücke bei mehr als zwei Dutzend Banking-Apps sollen mehrere Anwendungen in Kürze aktualisiert werden. Das kündigte der Verband Deutsche Kreditwirtschaft an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Uber informierte zuerst potenziellen Investor über Datenklau
  • Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist kein Geld
  • Pilot FlyingBear bei Drohnen-Rennen vorn


  • Wissenschaft

    Chirurgen transplantieren Brandopfer 95 Prozent der Haut

    Paris (dpa) - Französische Chirurgen haben einem Brandopfer das Leben gerettet, indem sie die nach eigenen Angaben umfassendste Hauttransplantation aller Zeiten durchführten. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Grasfrosch ist «Lurch des Jahres»
  • Raupen drohen in Afrika enorme Mengen Mais zu vernichten
  • Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.067,00 +0,45%
    TecDAX 2.572,50 -0,03%
    EUR/USD 1,1931 +0,68%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation