Wissenschaft
20.03.2017

Forscher wollen Bild von Schwarzem Loch machen

Cambridge (dpa) - Mit einem weltumspannenden Netzwerk von Teleskopen wollen Forscher im April erstmals ein Bild von einem Schwarzen Loch machen. Das «Event Horizon»-Teleskop-Netzwerk soll zwischen dem 5. und 14. April an fünf Nächten auf zwei Schwarze Löcher gerichtet werden.

Teilnehmende Teleskope stehen unter anderem am Südpol, in Chile, Spanien und den USA.

Ein Versuch im vergangenen Jahr war gescheitert, in diesem Jahr sind aber neue leistungsstarke Teleskope im Netzwerk dabei. Bei gutem Wetter könnte ein Bild entstehen, das einen schwarzen Kreis mit einem hellen Ring zeigt. Der Ring stellt Gas und Staub dar, die von dem Loch extrem beschleunigt und schließlich verschlungen werden.

Bis ein solches Bild veröffentlicht werden könnte, würden allerdings Monate vergehen, da die Datenauswertung sehr aufwendig ist.



Thema des Tages

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Naypyidaw (dpa) - Angesichts der Massenflucht von mehr als 420 000 Muslimen aus Myanmar hat Regierungschefin Aung San Suu Kyi erstmals Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in ihrem Land verurteilt. In einer Rede an die Nation vermied sie jedoch jede Kritik an den mitregierenden Militärs. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Aung San Suu Kyi bricht ihr Schweigen
  • Hurrikan «Maria» trifft Dominica schwer
  • Spannung vor Trumps erster Rede bei UN-Generaldebatte
  • Computer

    Snapchat blockiert Al-Dschasira in Saudi-Arabien

    Riad (dpa) - Das soziale Netzwerk Snapchat hat den Kanal des katarischen Nachrichtensenders Al-Dschasira in Saudi-Arabien auf Druck der Regierung gesperrt. Es sei bedauernswert, dass eine große Plattform wie Snap Inc. damit beginne, Medieninhalte zu zensieren, teilte Al-Dschasira mit. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Task-Force Cybercrime» deckt Millionen-Betrug auf
  • Über zwei Millionen luden Schadsoftware in Update herunter
  • Slack holt sich 250 Millionen Dollar von Investoren


  • Wissenschaft

    Nobels Dynamit: Grundstein für «Pulverkammer» an der Elbe

    Geesthacht (dpa) - Die Nobelpreise werden alljährlich in Schweden vergeben, doch der Grundstock für das Stiftungskapital wurde vor 150 Jahren in der Nähe von Hamburg geschaffen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tanten opfern sich bei Spinnen für Nachwuchspflege
  • Unbekannte Welt der Pilze
  • Mangrovenwälder schrumpfen dramatisch
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.543,50 -0,13%
    TecDAX 2.399,00 +0,54%
    EUR/USD 1,1978 +0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation