Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

Reaktionen auf die Veröffentlichung des McLaren-Reports

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die Reaktionen zum zweiten Teils des McLaren-Reports der WADA zu staatlich gedecktem Doping in Russland zusammengestellt: »weiter
Lesen Sie auch:
  • Mehr als 1000 russische Sportler in Doping involviert
  • Sprengstoffanschläge in Dresden: Mutmaßlicher Täter in Haft
  • Russlands «Doping-Verschwörung»: Fakten und Vorwürfe
  • Computer

    Thyssenkrupp-Hack wühlt Angst vor Cyberspionage auf

    Berlin/Essen (dpa) - «Es gibt nur zwei Arten von Unternehmen: Die, die gehackt wurden, und solche, die noch gehackt werden» - dieser viereinhalb Jahre alte Satz des damaligen FBI-Chefs Robert Mueller ist inzwischen zu einem geflügelten Wort geworden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Brüssel will Verbraucher vor Strafen beim Roaming schützen
  • Apple verweist bei brennenden iPhones auf äußere Schäden
  • Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble


  • Wissenschaft

    Wissenschaftler halten Bärtierchen-Sex auf Video fest

    Görlitz (dpa) - Langes Vorspiel und auch danach viel Ausdauer: Die winzigen Bärtierchen erweisen sich als Meister des Liebesspiels. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Älteste Pockenviren entdeckt
  • Ehec, Zika, Ebola: EU-Rechnungshof mahnt besseren Schutz an
  • Naturschützer warnen: Giraffen vom Aussterben bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.218,50 +0,35%
    TecDAX 1.753,50 +1,18%
    EUR/USD 1,0549 -0,61%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation