Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

Deutsch-türkische Entfremdung

Istanbul (dpa) - Die türkische Regierung macht den in den USA lebenden Prediger Gülen für den Putschversuch verantwortlich. In Justiz, Medien und der Armee wird seither nach Verschwörern gesucht, allerorten wird «gesäubert». Die Folgen des Putschversuchs strahlen bis nach Deutschland: Am Wochenende wollen in Köln Tausende Deutschtürken für Erdogan auf die Straße gehen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Hooligan-Demo: Innenminister fordert «klare Justiz»
  • Pro-Erdogan-Demo: Polizei kündigt hartes Durchgreifen an
  • Türkische Gemeinde ruft zur Besonnenheit auf
  • Computer

    Oracle will Netsuite für 9,3 Milliarden Dollar kaufen

    Redwood Shores (dpa) - Der US-Softwareriese Oracle steht vor der milliardenschweren Übernahme des kleineren Cloud-Spezialisten Netsuite. Die beiden Unternehmen haben sich auf einen Preis in Höhe von 109 Dollar pro Aktie in bar geeinigt, wie Oracle mitteilte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bitkom: Smartphone-Umsatz in Deutschland geht zurück
  • Blackberry will mit günstigerem Android-Smartphone punkten
  • Apple will der Abwärtsspirale entkommen


  • Wissenschaft

    Deutsche Forscher ziehen zwei neue Krebsarten aus der Tiefe

    Wilhelmshaven (dpa) - In den Tiefen des Meeres haben Wissenschaftler der Senckenberg Gesellschaft zwei neue Krebsarten entdeckt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tintenfische mit buntem Macho-Gehabe
  • Studie: Mondfahrer sterben eher an Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Doppelsternsystem: Weißer Zwerg grillt Roten Zwerg
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.311,00 +0,35%
    TecDAX 1.716,00 +0,75%
    EUR/USD 1,1161 +0,76%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation