Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

Befürchtung vor Eskalation an ukrainischer Grenze

Moskau (dpa) - Die Lage in der Ostukraine spitzt sich zu, ungeachtet aller Friedensappelle. Regierungstruppen bekämpfen mit Panzern und Hubschraubern bewaffnete prorussische Separatisten. Russland reagiert mit einem Großmanöver. Hat die Diplomatie noch eine Chance? »weiter
Lesen Sie auch:
  • Russland startet Großmanöver an Grenze zur Ostukraine
  • Hintergrund: Ukraine-Krise
  • «SZ»: Berlin blockiert Rüstungsausfuhren nach Russland
  • Computer

    Facebook kauft Fitness-App

    Menlo Park (dpa) - Facebook hat sich eine Fitness-App zugelegt. Die finnische Entwicklerfirma hinter der Anwendung «Moves» gab am Donnerstag bekannt, dass sie vom weltgrößten Online-Netzwerk gekauft worden sei. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Chef von Googles Online-Netzwerk geht
  • Konsequenz aus Heartbleed-GAU: Millionen für mehr Sicherheit
  • US-Behörde macht Weg für bezahlte Überholspur im Netz frei


  • Wissenschaft

    Kosmische Illusion: Natürliche Lupe verstärkt Supernova

    Tokio/Washington (dpa) - Astronomen haben das Rätsel einer eigentlich viel zu hellen Sternexplosion gelöst: Die ferne Supernova wurde von einer natürlichen kosmischen Lupe vergrößert. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Erbgut der Tsetsefliege entziffert
  • Forscher planen Tomatenzucht im Weltall
  • Gewitzter Fächerfisch schlägt blitzschnell zu
  • Börse
    DAX
    DAX 9.529,00 -0,16%
    TecDAX 1.222,50 -0,13%
    EUR/USD 1,3830 -0,02%

    Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation