Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

Maas fordert besseren Schutz von Asylbewerbern

Berlin (dpa) - Mehr als 200 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in einem halben Jahr - der Justizminister nennt das beschämend. «Das beste Einwanderungsgesetz wird nichts nützen, wenn Unterkünfte angezündet werden», so Maas und sieht alle Bürger verantwortlich. Seit heute ist eine umfassende Reform des Aufenthaltsgesetzes in Kraft. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Hooligan-Demo: Innenminister fordert «klare Justiz»
  • Mehr Bleiberecht für Ausländer und härtere Abschieberegeln
  • Maas fordert besseren Schutz von Asylbewerbern
  • Computer

    Foo-Fighters-Fans landen Internet-Hit

    Rom (dpa) - Eine eindrucksvolle Video-Einladung aus Italien an die Foo Fighters ist im Internet zum Klick-Hit geworden. Innerhalb von nur zwei Tagen wurde der Clip allein bei YouTube mehr als zehn Millionen Mal angesehen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kunstfestival Evoke: Programmierer messen sich
  • Datenschützer beharrt auf globalem Google-Löschanspruch
  • Facebook stellt riesige Internet-Drohne «Aquila» vor


  • Wissenschaft

    Schlechte Hygiene in Schlachthöfen führt zu mehr Erkrankungen

    Berlin (dpa) - Geflügelfleisch ist häufig mit krankmachenden Keimen belastet: Die Zahl der von einem bestimmten Keim verursachten Darmerkrankungen ist laut einem Bericht des «Spiegel» in den vergangenen zehn Jahren deutlich gestiegen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Workshop zur ISS-Nachfolge: Raumstationen als Zwischenlager?
  • Atomkatastrophen verursachen schwere psychische Folgen    
  • Sonne, Mond und Sterne im «Sternschnuppenmonat» August
  • Börse
    DAX
    DAX 11.324,00 +0,13%
    TecDAX 1.771,00 +0,03%
    EUR/USD 1,0988 +0,49%

    Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation