Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

Reform der NSA im US-Senat abgelehnt

Washington (dpa) - Der US-Senat hat das Gesetz zur Einschränkung der massiven Ausspähung von Amerikanern durch die NSA gestoppt. Zuvor hatte Regierungssprecher Earnest die Senatoren vergeblich zu raschem Handeln aufgerufen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Hooligan-Demo: Innenminister fordert «klare Justiz»
  • US-Geheimdienstchef lässt Zusammenarbeit mit BND überprüfen
  • Reform der NSA-Befugnisse im US-Senat abgelehnt
  • Computer

    Verbraucherschützer klagen wegen «Like-Buttons» von Facebook

    Düsseldorf (dpa) - Verbraucherschützer aus Nordrhein-Westfalen klagen gegen das Bonus-System Payback und den Bekleidungshändler Peek & Cloppenburg wegen der «Gefällt mir»-Buttons von Facebook. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Cyberangriff auf Bundestag noch nicht unter Kontrolle
  • Uber holt sich Apple-Expertin für Schutz der Privatsphäre
  • Bericht: Microsoft will Startup 6Wunderkinder übernehmen


  • Wissenschaft

    Hendricks: Klimawandel in Deutschland deutlich spürbar

    Berlin (dpa) - Die Folgen des Klimawandels sind nach einem Bericht der Bundesregierung auch in Deutschland deutlich spürbar. So sei die Zahl der Tage mit Temperaturen über 30 Grad von drei auf acht pro Jahr gestiegen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bislang hellste Galaxie erspäht
  • Chirurg will Kopf transplantieren
  • Bisher stabiles Inlandeis der Antarktis verliert Masse
  • Börse
    DAX
    DAX 11.836,00 +0,18%
    TecDAX 1.733,50 +0,13%
    EUR/USD 1,1018 -0,82%

    Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation