Wissenschaft
07.03.2012

Roboter-Gepard stellt Temporekord auf

«Cheetah», ein Roboter-Gepard des US-Militärs, hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen: Er schaffte auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 30 km/h. Foto: Boston Dynamics

Arlington (dpa) - Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Der Roboter «Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern (18 Meilen) pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mitteilte. «Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989.» Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten können.

Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Roboter werden für militärische Zwecke genutzt, um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen, laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen. Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs zum Einsatz kommen. Produziert wurde «Cheetah» von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.



Thema des Tages

SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

Berlin (dpa) - Erstmals seit der Ausrufung von Martin Schulz als SPD-Kanzlerkandidat fällt die Partei in der Wählergunst zurück. Im wöchentlichen «Sonntagstrend» des Emnid-Instituts für die «Bild am Sonntag» verliert die SPD einen Punkt und kommt auf 32 Prozent. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Zwei Menschen in Bayern wohl von Einbrechern getötet
  • Trumps Krieg gegen die Medien - wie weit kann er gehen?
  • Haftbefehl gegen den Verdächtigen von Heidelberg erlassen
  • Computer

    Google bringt seinen Assistenten auf viele Android-Telefone

    Barcelona (dpa) - Google spielt eine Trumpf-Karte im Wettbewerb der sprechenden digitalen Assistenten aus. Der «Google Assistant» mit künstlicher Intelligenz kommt demnächst in eine Vielzahl neuerer Geräte mit dem dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neuer Versuch für Marke Blackberry mit Tastatur-Telefon
  • Mobile World Congress: Viele neue Smartphones erwartet
  • Millionen sind unfreiwillig Teil krimineller Botnetzwerke


  • Wissenschaft

    Pinguine im Regen - Klimawandel in der Antarktis

    Carlini-Station/Antarktis (dpa) - Vor einiger Zeit tauchten in der Potterbucht auf der antarktischen King-George-Insel Neuankömmlinge auf. Vor den Augen der Forscher der argentinischen Carlini-Station spazierte ein Paar Königspinguine daher. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
  • Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
  • Mehr Zuckerkranke als vermutet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.841,50 +0,32%
    TecDAX 1.892,00 +0,33%
    EUR/USD 1,0564 +0,09%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation