Computer und Co.
23.07.2019

Bürgerbewegung startet EU-Petition gegen Facebooks Libra

Berlin (dpa) - Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet.

EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, «dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen». Ziel sei ein Verbot des Projekts. «Wir halten die Pläne von Facebook für brandgefährlich», erklärte Gerhard Schick, Mitgründer und Vorstand von Finanzwende.

Vor allem die Privatsphäre der Menschen sei in Gefahr. Es müsse jetzt «schnell und konsequent gehandelt werden». Das Geldsystem dürfe nicht Großkonzernen überlassen werden, forderte Schick.

Die von Facebook vor wenigen Wochen angekündigte neue Internet-Währung soll voraussichtlich ab 2020 etwa mit Dollar oder Euro zu kaufen sein. Zu den ersten Partnern des Projekts gehören 28 private Unternehmen wie Mastercard, Visa, Paypal und Uber.

Kritische Stimmen gegen die Pläne kamen zuletzt von der Bundesbank sowie und vom Bundesfinanzministerium. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg sieht die Währung vor allem für grenzüberschreitende Überweisungen von Vorteil. Um Kursschwankungen zu vermeiden, soll die Libra an etablierte Währungen gekoppelt und durch Staatsanleihen abgesichert werden.

Die 2018 gegründete Bürgerbewegung Finanzwende erhofft sich nun, durch die eine Unterstützung für ihr Anliegen zu bekommen. Zu den Gründern der Non-Profit-Organisation gehört der Volkswirt Schick, ehemals Bundestagsmitglied für die Grünen. Die Bürgerbewegung setzt sich für eine Finanzwirtschaft ein, die sich im Einklang mit sozialen, ökonomischen und ökologischen Zielen versteht.



Thema des Tages

Unions-Spitze schwört Wahlkämpfer auf Aufholjagd ein

Dresden (dpa) - Die CDU/CSU-Spitze hat ihre Wahlkämpfer in Sachsen und Brandenburg angesichts starker Umfragewerte für die AfD zu einem leidenschaftlichen Endspurt aufgerufen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Macron will bei G7-Gipfel Iran-Krise entschärfen
  • Horror-Crash von Flugzeug und Hubschrauber über Mallorca
  • Acht Euro und Deckel drauf? Mietrevolution in Berlin geplant
  • Computer

    Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

    San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin
  • Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
  • Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom


  • Wissenschaft

    Forscher entwickeln Weltraum-Gewächshaus

    Bremen (dpa) - Erdbeeren und Paprika wollten nicht so wachsen, wie es geplant war. Nur zwei Kilo Paprikaschoten erntete Forscher Paul Zabel - und keine einzige Erdbeere. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Manöver mit unbemannter Kapsel an ISS abgebrochen
  • Viele unterschätzen Gefahr durch Radon
  • Experten: Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.580,00 -0,27%
    TecDAX 2.705,25 -0,56%
    EUR/USD 1,1142 -0,05%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation