Computer und Co.
17.07.2019

Gamescom in Köln mit erweiterter Fläche

Berlin/Köln (dpa) - Für die Gamescom stellt die Koelnmesse in diesem Jahr rund fünf Prozent mehr Fläche zur Verfügung. Insgesamt werde das Event für digitale Spiele (20. bis 24. August) 210.000 Quadratmeter belegen, kündigte Gerald Böse, Chef der Koelnmesse, in Berlin an.

Auch damit solle die Aufenthaltsqualität für die Besucher weiter erhöht werden. Zur bisherigen Ausstellungsfläche kommt diesmal noch eine weitere Hallenebene für Events hinzu. Insgesamt werden wieder über 1000 Aussteller aus über 50 Ländern erwartet. Im vergangenen Jahr verzeichnete das nach eigenen Angaben weltgrößte Event für Computer- und Videospiele rund 370.000 Besucher.

Die Gamescom wolle in diesem Jahr mit dem Motto «Gemeinsam sind wir Games» die «leidenschaftliche Community» in den Mittelpunkt stellen, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbands Game. Partnerland ist diesmal Holland. Zu den großen Trends zählten das Cloud-Gaming sowie Spiele von unabhängigen Studios (Indie-Games).

Große Neuheiten sollen erstmals auf einer Eröffnungs-Show am Vorabend des ersten Pressetags am Montag präsentiert werden. Die Show wird auch im Live-Stream im Netz übertragen. Mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Digitalstaatssekretärin Dorothee Bär (beide CSU) wird zum offiziellen Auftakt am folgenden Dienstag auch wieder Prominenz aus der Politik erwartet.



Thema des Tages

Was Scholz' Soli-Pläne für den Steuerzahler bedeuten

Berlin (dpa) - Die meisten Bundesbürger sollen ab 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Pro Jahr nimmt der Staat damit nach Rechnung des Finanzministeriums etwa 10,9 Milliarden Euro weniger ein - Geld, das die Steuerzahler sparen, die einen ein paar Hundert Euro, die anderen mehr als Tausend. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Polit-Chaos in Rom: Nun ist Präsident Mattarella am Zug
  • «Open Arms»: Migranten gehen in Italien von Bord
  • Trump sagt Besuch in Dänemark wegen Grönland ab
  • Computer

    Samsungs Galaxy S10 wird 5G-fähig

    Schwalbach (dpa) - Samsungs Flaggschiff-Smartphone Galaxy S10 unterstützt künftig den superschnellen Mobilfunkstandard 5G. Wie das südkoreanische Unternehmen mitteilte, werde das Gerät über ein von Vodafone verteiltes Software-Update auf den neuesten Stand gebracht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Telekombranche setzt auf gute Geschäfte mit Gamern
  • Gamescom öffnet fürs Publikum ihre Türen
  • Medien: Apple steckte Milliarden Dollar in Streaming-Inhalte


  • Wissenschaft

    Fördert Luftverschmutzung psychische Erkrankungen?

    Chicago/Marburg (dpa) Luftverschmutzung beeinflusst möglicherweise die Häufigkeit psychischer Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit Gesundheits- und Umweltdaten aus den USA und Dänemark. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Pac-Man» im Weltraum: Schwarzes Loch frisst Neutronenstern
  • Drogen statt Nektar: Biene Maja als Polizeischnüffler?
  • Fluginsekten liegen bei Zählaktion vorn
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.738,50 +0,75%
    TecDAX 2.756,75 +0,88%
    EUR/USD 1,1103 +0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation