Computer und Co.
26.06.2019

EU-Wettbewerbshüter nehmen US-Chipriesen Broadcom ins Visier

Brüssel (dpa) - Der US-Chipkonzern Broadcom ist wegen möglicherweise illegaler Wettbewerbspraktiken ins Visier der EU-Kommission geraten. Eine förmliche Untersuchung sei eingeleitet worden, teilte die Brüsseler Behörde mit.

Broadcom - ein ehemals asiatisches Unternehmen, das in die USA umzog - ist der weltweit größte Anbieter von Chipsätzen für Digitaldecoder, Modems und WLAN-Geräte.

«Wir gehen davon aus, dass Broadcom [...] vertragliche Beschränkungen für den Ausschluss seiner Wettbewerber vom Markt eingeführt hat», sagte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager. Die Kommission habe zudem vor, einstweilige Maßnahmen gegen das Unternehmen zu verhängen, «um dem Risiko eines ernsten, nicht wieder gutzumachenden Schadens für den Wettbewerb vorzubeugen».

Konkret werfen die Wettbewerbshüter dem Chipriesen hier vor, sieben seiner Hauptkunden, die TV-Digitaldecoder und -modems herstellen, mit illegalen Mitteln an sich zu binden, damit diese praktisch ausschließlich Chips von Broadcom erwerben.

Die Einleitung des Verfahrens greife dem Ergebnis noch nicht vor, erklärte die EU-Kommission weiter. Im äußersten Fall können allerdings Strafen in Milliardenhöhe fällig werden.



Thema des Tages

USA melden Zerstörung iranischer Drohne

Washington/Teheran (dpa) - Ein weiterer Zwischenfall in der Straße von Hormus hat neue Ängste vor einer militärischen Eskalation zwischen den USA und dem Iran geschürt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Von der Leyen für Reform des EU-Asylverfahrens
  • Noch keine Entscheidungen im Klimakabinett
  • Neuer BMW-Chef Oliver Zipse soll für frischen Wind sorgen
  • Computer

    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz kräftig

    Redmond (dpa) - Der Software-Riese Microsoft bleibt dank seiner florierenden Cloud-Dienste auf Erfolgskurs. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra
  • Schwieriger Kampf gegen gefälschte Online-Bewertungen
  • Gamescom in Köln mit erweiterter Fläche


  • Wissenschaft

    Ausstellung zeigt kreative Antworten auf Klimawandel

    Tel Aviv (dpa) - Wie Städte dem Klimawandel konstruktiv begegnen können, zeigt eine Ausstellung im Kunstmuseum Tel Aviv. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • «Absurdes Unterfangen»: Künstliche Beschneiung der Antarktis
  • Galileo-Satellitennavigation wieder in Betrieb
  • Wo in Deutschland Mondgestein zu sehen ist
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.315,00 +0,71%
    TecDAX 2.861,00 +0,78%
    EUR/USD 1,1263 -0,12%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation