Computer und Co.
21.05.2019

Apple weitet Austausch von Macbook-Tastaturen aus

Cupertino (dpa) - Apple hat weiter Ärger mit den Tastaturen seiner Macbook-Laptops. Nach fortlaufenden Nutzer-Beschwerden weitete der Konzern das Austausch-Programm am Dienstag auch auf Notebook-Modelle aus dem vergangenen und diesen Jahr aus.

Apple hatte im Jahr 2015 einen neuen, besonders flachen Tastatur-Mechanismus eingeführt. Das erlaubte es dem Konzern, dünnere Geräte zu bauen. Zugleich beklagten sich viele Nutzer über Tasten, die klemmen oder nicht mehr funktionieren - zum Beispiel wenn Krümel oder auch nur Staubkörner in den Mechanismus rutschten.

Apple glaubte, das Problem mit der dritten Generation der sogenannten «Butterfly»-Tastaturen gelöst zu haben, bei denen der Mechanismus durch eine zusätzlichen Schutz durch eine dünne Abdeckung unter den Tasten bekam. Doch die Nutzer-Beschwerden setzten sich fort.

Bei neuen Geräten sollen die Probleme mit der Verwendung eine neuen Materials behoben werden, wie das «Wall Street Journal» unter Berufung auf das Unternehmen berichtete.

Zusammen mit der Ausweitung des Tastatur-Austauschs startete Apple auch ein Reparatur-Programm für Displays einiger Macbook-Pro-Computer aus dem Jahr 2016 und stellte ein neues Top-Modell des Macbook Pro mit acht Prozessor-Kernen vor.



Thema des Tages

Berlin will Mieten auf knapp acht Euro begrenzen

Berlin (dpa) - Wohnungen in Berlin sollen in den kommenden Jahren nicht mehr als knapp acht Euro pro Quadratmeter kosten dürfen. Das sehen Eckpunkte für einen vom Senat geplanten Mietendeckel vor, die der dpa vorliegen. Zuvor hatten Berliner «Tagesspiegel» und «Morgenpost» berichten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • G7-Gipfel: Trump stärkt Johnson - Russland bleibt draußen
  • Bayerns Alleinunterhalter Lewandowski beeindruckt Coutinho
  • Volkswirte: Arbeitslosigkeit steigt im Konjunkturtal weiter
  • Computer

    Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

    San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin
  • Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
  • Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom


  • Wissenschaft

    Forscher entwickeln Weltraum-Gewächshaus

    Bremen (dpa) - Erdbeeren und Paprika wollten nicht so wachsen, wie es geplant war. Nur zwei Kilo Paprikaschoten erntete Forscher Paul Zabel - und keine einzige Erdbeere. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Manöver mit unbemannter Kapsel an ISS abgebrochen
  • Viele unterschätzen Gefahr durch Radon
  • Experten: Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.580,00 -0,27%
    TecDAX 2.705,25 -0,56%
    EUR/USD 1,1143 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation