Computer und Co.
26.03.2019

Uber übernimmt Mitfahrdienst Careem

San Francisco/Dubai (dpa) - Der US-Fahrdienstvermittler Uber baut vor seinem erwarteten Börsengang seine Position im Nahen Osten aus. Uber-Chef Dara Khosrowshahi kündigte an, den in Dubai ansässigen Konkurrenten Careem für 3,1 Milliarden Dollar (2,7 Mrd. Euro) zu übernehmen.

«Wichtig ist, dass wir Careem unter der Leitung des Mitbegründers und derzeitigen CEO Mudassir Sheikha unabhängig voneinander betreiben wollen», schrieb Khosrowshahi in einer Mail an seine Mitarbeiter.

Der Uber-Chef stellte allerdings auch eine engere Zusammenarbeit in Aussicht. «Im Laufe der Zeit können wir durch die Integration von Teilen unserer Netzwerke effizienter arbeiten, noch kürzere Wartezeiten erreichen (...) und das ohnehin schon beachtliche Innovationstempo in der Region beschleunigen.»

Careem wurde in der jüngsten Finanzierungsrunde mit etwa zwei Milliarden Dollar bewertet und ist in 98 Städten aktiv. Zu den Investoren gehört neben dem chinesischen Konkurrenten Didi Chuxing und dem saudi-arabischen Investor Kingdom Holding auch der deutsche Daimler-Konzern. Der Dienst wird in der Region überdurchschnittlich oft von Frauen genutzt. In Saudi-Arabien, einem wichtigen Markt für Careem, durften Frauen bis vor neun Monaten selbst kein Auto steuern.

Uber liefert sich beim Börsengang eine Art Wettrennen mit seinem kalifornischen Rivalen Lyft. Bei Ubers Börsengang, dessen Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, wird von Experten auf eine Bewertung von bis zu 120 Milliarden Dollar spekuliert.



Thema des Tages

Regierung und Bundeswehr gedenken Hitler-Attentätern

Berlin (dpa) - Mit einem feierlichen Gelöbnis von 400 Bundeswehrrekruten hat die Bundesregierung zum 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert. »weiter
Lesen Sie auch:
  • AKK an die Truppe: «Ihr Dienst verlangt Respekt!»
  • Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise
  • Demonstrationen gegen Rechts in Kassel und Halle
  • Computer

    Twitter-Account von Scotland Yard geknackt

    London (dpa) - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
  • Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra


  • Wissenschaft

    US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

    Washington/Cape Canaveral (dpa) - Fünfzig Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond am 20. Juli 1969 (US-Zeit) haben die US-Amerikaner vielerorts dem historischen Ereignis gedacht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig «Elite-Unis»
  • Siamesische Zwillinge in der Berliner Charité geboren
  • Chinas Raumlabor stürzt kontrolliert über Südpazifik ab
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.198,00 -0,51%
    TecDAX 2.846,75 -0,69%
    EUR/USD 1,1221 -0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation