Computer und Co.
26.03.2019

Fallende Chippreise machen Samsung zu schaffen

Seoul (dpa) - Der südkoreanische Technologieriese Samsung hat seine Investoren angesichts fallender Preise für Speicherchips auf enttäuschende Quartalszahlen vorbereitet.

Wegen der schwierigen Geschäftsbedingungen werde der Gewinn im ersten Quartal 2019 voraussichtlich unter den Erwartungen des Marktes liegen, hieß es in einer Börsenmitteilung des Unternehmens.

Samsung verwies auch auf eine schwächere Nachfrage nach Displays. Das Unternehmen ist Marktführer bei Smartphones, Speicherchips und Fernsehern.



Dass Samsung eine Gewinnwarnung vor dem üblichen Ergebnisausblick für das Quartal gibt, ist ungewöhnlich. Das Unternehmen nannte keine Gründe dafür. Der Ausblick für die Monate Januar bis März wird Anfang April erwartet.

Allerdings hatten die Südkoreaner schon Ende Januar bei der Vorstellung der Zahlen für das vierte Quartal 2018 vor einem schwächeren Speicher-Geschäft gewarnt. Als Grund wurden außer Saison-Faktoren auch «makroökonomische Unsicherheiten» sowie eine Reduzierung der Bestände bei Kunden genannt.

Mit Halbleitern verdient der Konzern mit Abstand das meiste Geld. Der Überschuss war im Jahresvergleich um 31 Prozent auf 8,46 Billionen Won (6,6 Mrd Euro) eingebrochen.

Im Geschäft mit Displays und Smartphones hat es Samsung wiederum mit wachsender Konkurrenz aus China zu tun. Angesichts größerer Kapazitäten der chinesischen Wettbewerber seien die Preise für LCD-Bildschirme (Flüssigkristall) stärker als erwartet gefallen, hieß es in der Mitteilung an die Seouler Aktienbörse.



Thema des Tages

Iraner schießen offenbar US-Drohne ab

Teheran (dpa) - Die iranischen Revolutionsgarden haben eigenen Angaben zufolge über dem Iran eine amerikanische Aufklärungsdrohne abgeschossen. Die Drohne des Typs «Global Hawk» sei in der Provinz Hormusgan in den iranischen Luftraum eingedrungen und abgeschossen worden, teilten die Revolutionsgarden (IRGC) mit. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Lübcke-Mord - Neue Drohungen gegen Politiker
  • Gewerkschaft Ufo will Streik bei Lufthansa von Juli an
  • Merkel vs Macron: Streit beim EU-Postenschacher
  • Computer

    Forscher entwickeln neue Speichertechnologie

    Berlin (dpa) - Mit einer neuen Erfindung wollen britische Forscher Datenspeicher schneller und langlebiger machen. Die neuen Träger würden zudem deutlich weniger Energie verbrauchen als herkömmliche Technologien, schreibt die Fachzeitschrift «Scientific Reports». »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Ebay feiert 20. Geburtstag in Deutschland
  • 5G in Autoproduktion: Telekom-Branche mit großen Hoffnungen
  • Plan für Weltwährung von Facebook in der Kritik


  • Wissenschaft

    Vertrauenskrise für Impfungen in Westeuropa

    London (dpa) - Viele Europäer haben einer Umfrage zufolge ein großes Misstrauen gegen Impfungen. Nach den Daten der britischen Stiftung Wellcome Trust empfinden in Westeuropa lediglich 59 Prozent der befragten Menschen Impfungen als sehr oder zumindest einigermaßen sicher. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Milliarden Menschen noch ohne sauberes Trinkwasser
  • Sonne, Stiche, Salzwasser: Die Haut hat im Sommer Stress
  • Riesige Schwammspinner-Plage in Gunzenhausen und Gera
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.408,00 +0,81%
    TecDAX 2.878,25 +1,42%
    EUR/USD 1,1306 +0,68%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation