Computer und Co.
12.02.2019

Sony wechselt Chef der Spielesparte aus

Tokio (dpa) - Sonys Spielesparte mit der Playstation bekommt einen neuen Chef. Zum 1. April rückt Jim Ryan aus der Rolle eines Vizepräsidenten an die Spitze vor, wie der japanische Elektronikriese am Dienstag mitteilte.

Sein Vorgänger John Kodera, der erst seit Herbst 2017 im Amt war, solle sich vorrangig um die Entwicklung innovativer Erlebnisse für die Nutzer kümmern, hieß es.

Sony-Konzernchef Kenichiro Yoshida sagte, die das Geschäft in der Branche bewege sich «gnadenlos» schnell und daher müsse auch der Konzern sich ununterbrochen wandeln.

Im Weihnachtsquartal war die Spielesparte zwar weiterhin der mit Abstand größte Sony-Bereich - die Playstation 4 zeigte allerdings Ermüdungserscheinungen.

Die Verkäufe sanken im Vergleich zum Weihnachtsquartal des Vorjahres von 9 auf 8,1 Millionen Geräte. Dabei wurden sie bereits durch Rabatt-Aktionen angekurbelt. Seit dem Marktstart der Playstation 4 im Weihnachtsgeschäft 2013 wurden mehr als 90 Millionen Geräte verschiedener Versionen verkauft. Wann die nächste Playstation-Generation erscheinen könnte, ist bisher nicht bekannt.



Thema des Tages

«Soll das ein Witz sein?» - Trump-Absage verwundert Dänemark

Kopenhagen (dpa) - «Überraschung», «Farce», «Witz» - Donald Trumps Absage seines geplanten Staatsbesuchs hat in Dänemark ungläubige Reaktionen hervorgerufen. Sie habe die Nachricht mit «Bedauern und Überraschung» aufgenommen, sagte Ministerpräsidentin Mette Frederiksen in Kopenhagen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Kabinett beschließt Scholz' Soli-Pläne
  • Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit
  • Ungleiches Paar Merkel und Johnson - «Wir schaffen das»
  • Computer

    Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom

    Köln (dpa) - Tausende haben am Mittwoch den Start der Gamescom gefeiert und haben so das Thema Computerspiele wieder auf die Agenda der Politik gebracht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bericht: EU schaut sich Facebook-Währung Libra näher an
  • Update macht Samsungs 5G-Telefon in schnellen Netzen nutzbar
  • Telekombranche setzt auf gute Geschäfte mit Gamern


  • Wissenschaft

    ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

    Moskau (dpa) - An der Internationalen Raumstation ISS werden künftig mehr private Transporter andocken können. Zwei US-Astronauten installierten bei einem Außeneinsatz einen weiteren Adapter zum Ankoppeln solcher Flüge. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Keine neuen Schranken für Elfenbeinhandel
  • Fördert Luftverschmutzung psychische Erkrankungen?
  • «Pac-Man» im Weltraum: Schwarzes Loch frisst Neutronenstern
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.807,00 +1,34%
    TecDAX 2.766,50 +1,24%
    EUR/USD 1,1085 -0,13%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation