Computer und Co.
09.01.2019

Apple-Chef Tim Cook steigert Gehalt kräftig

New York (dpa) - Apple-Vorstandschef Tim Cook hat im vergangenen Geschäftsjahr gut ein Fünftel mehr Gehalt bezogen.

Der Top-Manager bekam 15,7 Millionen Dollar (13,7 Mrd Euro) und strich damit 22 Prozent mehr Geld ein als im Vorjahr, wie Apple mitteilte. Damit steigerte er seine Einnahmen das zweite Jahr in Folge. Grund war vor allem ein zwölf Millionen Dollar schwerer Bonus, der mit dem Erreichen bestimmter Finanzziele verknüpft war.

Apple hatte sich im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr zwar gut geschlagen, Aktionäre zuletzt jedoch mit einer seltenen Senkung der Umsatzprognose nervös gemacht. Insbesondere die Sorge vor schwächeren iPhone-Verkäufen in China, die auch mit dem Handelsstreit zwischen den beiden weltweit größten Volkswirtschaften zu tun haben könnten, brachten Apple an der Börse zeitweise stark unter Druck.

In einem am Dienstag ausgestrahlten Interview des US-Finanzsenders CNBC bemühte sich Cook nun, größere Bedenken zu zerstreuen. Die Märkte reagierten kurzfristig «recht emotional», antwortete er auf eine Frage nach den jüngsten Kursverlusten der Aktie.

Apples «langfristige Gesundheit» und die «Produkt-Pipeline» seien jedoch nie besser gewesen, so Cook. Auch hinsichtlich der Gespräche zwischen den USA und China im Handelsstreit sei er «sehr optimistisch».



Thema des Tages

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Die Brexit-Gespräche beim EU-Gipfel in Brüssel haben sich deutlich schwieriger gestaltet als erwartet. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Täter von Utrecht handelte allein und mit Terror-Motiv
  • Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre
  • EU-Krisengipfel zum Brexit: Letzte Meter der Zitterpartie?
  • Computer

    Google förderte deutsche Medien mit über 20 Millionen Euro

    Berlin (dpa) - Medien in Deutschland haben in den vergangenen vier Jahren Fördergelder in Höhe von knapp 21,5 Millionen Euro von Google erhalten. In den sechs Runden des «Digital News Innovation»-Fonds seien insgesamt 93 Projekte gefördert worden, teilte der Internet-Konzern in Berlin mit. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Facebook speicherte Nutzer-Passwörter intern im Klartext
  • Protest gegen EU-Urheberrechtsreform: Wikipedia offline
  • Google steigt ins Videospiele-Geschäft ein


  • Wissenschaft

    Umstrittene Brustkrebstest-PR: Uniklinik entschuldigt sich

    Heidelberg (dpa) - Die Uniklinik Heidelberg zieht Konsequenzen aus einer umstrittenen PR-Kampagne für einen neuen Bluttest zur Früherkennung von Brustkrebs. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Immuntherapien gegen Krebs: «Die Entwicklung ist rasant»
  • Sonde «Osiris Rex»: Asteroid Bennu stößt Partikel aus
  • Für glückliche Schüler gehen Lehrer in die Lehre
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.588,50 -0,13%
    TecDAX 2.686,00 +0,26%
    EUR/USD 1,1374 -0,02%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation