Computer und Co.
13.12.2018

Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH

Karlsruhe (dpa) - Eine Datenschutz-Klage der Verbraucherzentralen gegen Facebook beschäftigt die obersten Zivilrichter am Bundesgerichtshof (BGH).

Es geht um Spiele anderer Anbieter, die Nutzer über das «App-Zentrum» des Netzwerks ansteuern konnten. Indem sie auf «Sofort spielen» klickten, erklärten sie sich automatisch mit der Übermittlung ihrer Daten an den Spielebetreiber einverstanden. Der Nutzer berechtigte die Anwendungen auch, in seinem Namen zu posten - «Statusmeldungen, Fotos und mehr», hieß es in einem Fall.

In den Vorinstanzen war der Bundesverband der Verbraucherzentralen deswegen erfolgreich gegen Facebook vorgegangen: Die Nutzer würden nicht ausreichend darüber informiert, welche Daten weitergegeben würden und was damit passiere, urteilte zuletzt das Berliner Kammergericht. Die Berechtigung zum Posten sei so unbestimmt, dass sie sogar Werbung für «sexuell anzügliche Produkte» umfasse.

Gegen dieses Urteil wehrt sich Facebook mit der Revision in Karlsruhe. Der Fall wirft komplizierte Fragen auf, denn seit Mai gilt in der EU die neue Datenschutz-Grundverordnung. Damit ist die Klage, die sich gegen eine Version des «App-Zentrums» von 2012 richtet, Facebook eine solche Gestaltung aber auch für die Zukunft verbieten will, nach altem und neuem Recht zu beurteilen. Umstritten ist sogar, ob Verbraucherverbände bei Datenschutz-Verstößen überhaupt noch stellvertretend für betroffene Nutzer klagen können.

In der Verhandlung am Donnerstag zeichnete sich ab, dass die Richter das Verfahren möglicherweise aussetzen, um eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in einem anderen Fall abzuwarten. Der Senat schließt auch nicht aus, dort selbst Fragen vorzulegen. Denkbar bleibt dennoch, dass der BGH direkt ein Urteil spricht.

Das Spiele-Center gibt es bis heute. Nach Ansicht von Facebook entspricht es aber allen rechtlichen Anforderungen. (Az. I ZR 186/17)



Thema des Tages

Regierung und Bundeswehr gedenken Hitler-Attentätern

Berlin (dpa) - Mit einem feierlichen Gelöbnis von 400 Bundeswehrrekruten hat die Bundesregierung zum 75. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert. »weiter
Lesen Sie auch:
  • AKK an die Truppe: «Ihr Dienst verlangt Respekt!»
  • Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise
  • Demonstrationen gegen Rechts in Kassel und Halle
  • Computer

    Twitter-Account von Scotland Yard geknackt

    London (dpa) - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Microsoft mit Gewinnsprung - Aktie auf Rekordhoch
  • Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld
  • Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra


  • Wissenschaft

    US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

    Washington/Cape Canaveral (dpa) - Fünfzig Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond am 20. Juli 1969 (US-Zeit) haben die US-Amerikaner vielerorts dem historischen Ereignis gedacht. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig «Elite-Unis»
  • Siamesische Zwillinge in der Berliner Charité geboren
  • Chinas Raumlabor stürzt kontrolliert über Südpazifik ab
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.198,00 -0,51%
    TecDAX 2.846,75 -0,69%
    EUR/USD 1,1221 -0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation