Computer und Co.
18.10.2018

Familienrecht befreit nicht von Haftung für Filesharing

Luxemburg (dpa) - Inhaber eines Internet-Anschlusses können sich der Haftung für Urheberrechtsverstöße nicht allein dadurch entziehen, dass auch andere Familienmitglieder Zugriff auf den Anschluss hatten. Das entschied der Europäische Gerichtshof.

In dem Fall hatte der Verlag Bastei-Lübbe gegen einen Mann geklagt, über dessen Anschluss ein Hörbuch anderen Internetnutzern über eine Tauschbörse zum Herunterladen angeboten worden sei. Der Inhaber bestreitet, dass er es gewesen sei, und argumentiert, dass auch seine Eltern Zugriff auf den Anschluss gehabt hätten. Laut deutscher Rechtssprechung muss wegen des Schutzes von Ehe und Familie keine Auskunft über die Nutzung durch Angehörige gegeben werden. Insofern wäre nicht eindeutig zu klären, wer die Urheberrechte verletzt hatte. Das Landgericht München hatte den Fall nach Luxemburg verwiesen und um eine Auslegung der EU-Vorschriften gebeten.

Das EuGH betonte in seinem Urteil, dass es ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Grundrechten geben müsse. «An einem solchen Gleichgewicht fehlt es, wenn den Familienmitgliedern des Inhabers eines Internetanschlusses, uber den Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing begangen wurden, ein quasi absoluter Schutz gewahrt wird», entschieden die Richter. Wenn ein nationales Gericht keine Beweismittel zu Familienmitgliedern verlangen könne und das die Identifizierung eines Täters unmöglich mache, würden dadurch dem Inhaber des Urheberrechts zustehende Grundrechte des geistigen Eigentums beeinträchtigt.

(Rechtssache C-149/17)



Thema des Tages

Venezuela: Oppositionsführer erklärt sich zum Präsidenten

Caracas (dpa) - Der venezolanische Parlamentspräsident Juan Guaidó hat die sozialistische Regierung von Nicolás Maduro für entmachtet erklärt und sich selber zum Übergangs-Staatschef ausgerufen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Welche Staaten Venezuelas Interims-Präsidenten anerkennen
  • Trump darf für Rede nicht ins Abgeordnetenhaus
  • Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg
  • Computer

    Sony macht Roboterhund zum Aufpasser im Haushalt

    Tokio (dpa) - Sony schickt seinen Roboterhund Aibo künftig auch auf Patrouille im Haushalt. So werden Besitzer des mechanischen Spielzeugs einzelne Bereiche in den Wohnräumen festlegen können, auf die Aibo zu bestimmten Zeiten aufpassen soll. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Steinmeier will Ausbau des schnellen Internets bis aufs Land
  • Palantir-Chef verteidigt Arbeit für Sicherheitsbehörden
  • Fußballer und ihr Umgang mit Social Media


  • Wissenschaft

    Wann wird um den Globus welche Musik gehört?

    Ithaca (dpa) - Emotionen und Musik gehören zusammen: Man denke an schrille Geigenklänge, die gruselige Horrorfilmszenen einläuten. Oder die zuckrigen Töne, die einen romantischen Film untermalen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen
  • ArianeGroup und Esa prüfen mögliche Mondmission
  • Gesundheits-Check für Ozeangiganten
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.066,50 -0,05%
    TecDAX 2.594,25 +0,05%
    EUR/USD 1,1384 +0,04%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation