Thema des Tages
20.07.2018

Elf Menschen ertrinken bei Ausflug auf US-See

Washington (dpa) - Ein Ausflugsboot ist auf einem See in den USA untergegangen und hat mindestens elf Menschen in den Tod gerissen.

Sieben Passagiere wurden verletzt, mindestens fünf galten zunächst als vermisst, wie Sheriff Doug Radar lokalen Medien sagte. Unter den Toten seien auch Kinder, berichtete die «Washington Post».

Insgesamt waren 31 Passagiere an Bord, als sich das Unglück am Donnerstag (Ortszeit) auf dem Table Rock Lake im US-Bundesstaat Missouri ereignete. Ein Unwetter habe zu dem Untergang geführt, sagte der Sheriff. Die Suche nach Vermissten, an der auch Taucher beteiligt waren, sollte über Nacht unterbrochen werden.

Bei dem Ausflugsboot handelt es sich um ein Amphibienfahrzeug, das sowohl zu Lande als auch auf Wasser fahren kann. Ausflüge mit solchen «Duck Boats» sind eine beliebte Touristenattraktion in der Region. Die Verkehrssicherheitsbehörde NTSB kündigte auf Twitter Ermittlungen in dem Fall an.

Eine auf YouTube verbreitete Handyaufnahme soll die Minuten vor dem Untergang zeigen. Auf dem Video ist zu sehen, wie ein Boot bei stürmischer See gegen hohe Wellen kämpft.

Wie tief das Wasser an der Unglücksstelle ist, wisse er nicht, sagte der Sheriff. Zeitgleich mit dem Unglücksboot sei auf dem Table Rock Lake auch ein zweites Amphibienfahrzeug unterwegs gewesen. Dieses sei sicher in den Hafen zurückgekehrt.

«Ich weiß ohne jeden Zweifel, dass der Kapitän sein Bestes getan hat», zitierte die «Washington Post» den Kapitän eines weiteren Amphibienfahrzeugs desselben Betreibers, Roger Braillier von Ride The Ducks Branson.

Die genaue Zahl der Vermissten war zunächst unklar. Behörden riefen Angehörige auf, Vermisste zu melden. Drei Kinder wurden den Berichten zufolge wegen leichter Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Laut Wetterbericht gab es in der Region am Abend Gewitter und starken Wind. Bäume seien entwurzelt und Stromleitungen beschädigt worden. Der Table Rock Lake ist ein künstlicher See, südlich der Stadt Springfield, nahe an der Grenze zu Arkansas.



Thema des Tages

Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft EVG haben ihren Tarifkonflikt beigelegt. «Es gibt eine Einigung», sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn AG der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • UN-Klimaverhandlungen ziehen sich
  • 49 Stunden Angst
  • Bundesrat billigt Änderungen für Millionen Bürger
  • Computer

    Datenpanne bei Facebook: Entwickler hatten Zugang zu Fotos

    Menlo Park (dpa) - Durch eine Datenpanne bei Facebook haben Hunderte Apps im September mehrere Tage lang zu weitreichenden Zugriff auf Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks gehabt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen
  • YouTube-Jahresrückblick knackt Negativrekord
  • Datenschutz-Klage gegen Facebook vor dem BGH


  • Wissenschaft

    Blink Blink: Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren

    Nijmegen (dpa) - Die Art zu Blinzeln hat Einfluss auf das Redeverhalten eines Gesprächspartners. Darauf weisen Ergebnisse vom Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in Nijmegen hin. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Israelische Forscher verwandeln Kot in Kohle
  • Leben von 1,7 Millionen Neugeborenen können gerettet werden
  • Mehr extreme Niederschläge und Trockenheit wegen Klimawandel
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 10.813,50 -1,02%
    TecDAX 2.503,50 -1,72%
    EUR/USD 1,1306 -0,46%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation