Computer und Co.
25.05.2018

Schlupflöcher beim Online-Handel sollen geschlossen werden

Goslar (dpa) - Online-Plattformen wie Amazon und Ebay sollen nach dem Willen der Länder-Finanzminister künftig haften, wenn ihre Händler keine Umsatzsteuer zahlen.

Auf einen entsprechenden Gesetzentwurf verständigten sich die Ressortchefs der Bundesländer bei ihrer Jahreskonferenz am Freitag in Goslar mit Vertretern des Bundesfinanzministeriums. Bereits zum Januar 2019 solle das neue Gesetz in Kraft treten, sagte die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD), die den Vorsitz der Konferenz innehat. Durch Umsatzsteuerbetrug im Online-Handel entgingen dem Fiskus enorme Summen.

«Es geht da sehr schnell um dreistellige Millionenbeträge, die jährlich den staatlichen Einahmmen entzogen werden. Außerdem muss Wettbewerbsgerechtigkeit mit anderen Anbietern gewährleistet sein», sagte Ahnen.

Die Gesetzesinitiative sieht vor, dass die Marktplatzbetreiber künftig haften, wenn Anbieter auf ihren Plattformen keine Umsatzsteuer abführen. Die Haftung soll greifen, wenn die Betreiber die steuerliche Registrierung eines Händlers nicht nachweisen können. Ahnen sagte, die nationale Gesetzgebung solle eine Lücke schließen, bevor 2021 eine entsprechendes EU-Regelung in Kraft treten werde.



Thema des Tages

Khashoggi-Mord: UN sieht Hinweise auf Saudi-Kronprinz

Genf (dpa) - Gegen den saudischen Kronprinzen sollte nach Auffassung einer UN-Menschenrechtsexpertin wegen des Mordes an dem Journalisten Jamal Khashoggi ermittelt werden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Angst vor neuen rechten Netzwerken nach Mord an Lübcke
  • Hummels-Rückkehr perfekt: Dortmunds Angriff auf Bayern
  • Abschuss von Flug MH17: Mordanklagen gegen vier Rebellen
  • Computer

    Ebay feiert 20. Geburtstag in Deutschland

    Berlin/Dreilinden (dpa) - Ebay feiert seinen 20. Geburtstag in Deutschland und hat dafür ab dem 20. Juni zahlreiche Aktionen für seine Nutzer angekündigt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • 5G in Autoproduktion: Telekom-Branche mit großen Hoffnungen
  • Plan für Weltwährung von Facebook in der Kritik
  • «Top 500» der Supercomputer: Ohne «Petaflops» geht nichts


  • Wissenschaft

    Vertrauenskrise für Impfungen in Westeuropa

    London (dpa) - Viele Europäer haben einer Umfrage zufolge ein großes Misstrauen gegen Impfungen. Nach den Daten der britischen Stiftung Wellcome Trust empfinden in Westeuropa lediglich 59 Prozent der befragten Menschen Impfungen als sehr oder zumindest einigermaßen sicher. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Milliarden Menschen noch ohne sauberes Trinkwasser
  • Sonne, Stiche, Salzwasser: Die Haut hat im Sommer Stress
  • Riesige Schwammspinner-Plage in Gunzenhausen und Gera
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.308,00 -0,19%
    TecDAX 2.840,50 -0,12%
    EUR/USD 1,1271 +0,37%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation