Computer und Co.
16.04.2018

Games Week startet kommende Woche in Berlin

Berlin (dpa) - Die Games-Branche rückt als Wirtschaftsfaktor zunehmend in den Fokus der Politik. Zum Start der Games Week Berlin (vom 23. bis zum 29. April) betonte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) die Bedeutung der Branche.

«Der Games-Bereich gehört zu den großen innovativen Potenzialen unserer Stadt», sagte Müller. Inzwischen beschäftigten rund 140 Games-Firmen mehr als 2000 Mitarbeiter in der Hauptstadt.

Vom kommenden Montag an zeigt die Games Week Berlin mit einer Vielzahl von Veranstaltungen wieder die vielen Facetten der Branche. Unter der Dachmarke #gamesweekberlin sollen die wirtschaftlichen, technologischen und kulturellen Aspekte von Computerspielen gezeigt und verbunden werden. Während sich auf dem Forum Quo Vadis traditionell Entwickler und Profis zusammenfinden, richten sich Veranstaltungen wie das Gamefest oder die Ausstellung Amaze auch an das große Publikum der privaten Spiele-Enthusiasten.

Neu hinzugekommen sind die Opening Gala am Montagabend sowie der «eSport Summit». Die Games Week versteht sich aber auch als Kontakt- und Job-Börse. Das Event «Womenize» richtet sich speziell an junge und kreative Frauen. «In der Branche gibt es unnormal wenig Frauen», sagte Michael Liebe, Chef der Games Week Berlin. Das Event sei deshalb auf zwei Tage erweitert worden.

In der Branche herrsche derzeit eine positive Stimmung, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbands Game. Unterstützung gebe es inzwischen auch von politischer Seite - zumindest in Worten. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz laut Game um 15 Prozent auf über 3,3 Milliarden Euro zu. Mit Spielen aus Deutschland würden aber lediglich 6,4 Prozent des Umsatzes gemacht, sagte Falk. Um das zu ändern, setzt die Branche auf neue Förderkonzepte aus der Politik.



Thema des Tages

Ungewohnte Kampfkandidatur: SPD wählt neue Parteichefin

Wiesbaden (dpa) - Die SPD wählt heute bei einem Sonderparteitag erstmals in ihrer 155-jährigen Parteigeschichte eine Frau zur Vorsitzenden. Der Abstimmung in Wiesbaden stellen sich Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles (47) und die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange (41). »weiter
Lesen Sie auch:
  • BVB gewinnt Spitzenspiel - Neue Hoffnung für den HSV
  • Die größten Baustellen in der SPD
  • C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
  • Computer

    Apple modernisiert Roboter zum Zerlegen von iPhones

    Cupertino (dpa) - Apple hat sein Roboter-System für das Recycling ausgemusterter iPhones in zweiter Generation modernisiert. Das neue Modell «Daisy» kann bis zu 200 iPhones pro Stunde zerlegen, wie Apple mitteilte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • BGH erlaubt den Einsatz von Werbeblockern im Internet
  • Facebook verlegt Daten nicht-europäischer Nutzer aus Irland
  • Burda-Manager für Befristung von Datensammlungen im Netz


  • Wissenschaft

    Sicht auf Lyriden am Sonntag am besten

    Heppenheim/Offenbach (dpa) - Sternschnuppen-Freunde sollten vor allem am frühen Sonntag den Nachthimmel im Blick behalten. Dann ist der Sternschnuppenstrom der Lyriden voraussichtlich am besten zu sehen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mission Planetensuche: «Tess» ist gestartet
  • Studie: Viele Hengste haben denselben Urahn
  • Auch Springschwänzen wird die Arktis zu warm
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.539,00 -0,01%
    TecDAX 2.620,75 -0,12%
    EUR/USD 1,2288 +0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation