Thema des Tages
19.03.2018

Ehemalige deutsche Gefangene in der Türkei

Istanbul (dpa) - Die Inhaftierung deutscher Staatsbürger in der Türkei aus politischen Gründen führte im vergangenen Jahr zu einer schweren Krise zwischen Berlin und Ankara.

Seit dem Putschversuch im Juli 2016 in der Türkei wurden dort nach Angaben des Auswärtigen Amtes 28 Deutsche aus politischen Gründen festgenommen, 24 davon sind wieder frei. Von denjenigen, die in Untersuchungshaft waren oder sind, sind nur vier namentlich bekannt: 

- Mesale Tolu (33): Die Übersetzerin und Journalistin saß mehr als sieben Monate in Istanbul in Untersuchungshaft, am 18. Dezember wurde sie nach einem entsprechenden Gerichtsbeschluss während des laufenden Verfahrens entlassen. Zugleich wurde allerdings eine Ausreisesperre gegen sie verhängt. Tolu und weiteren Beschuldigten wird Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen, gemeint ist die linksextreme MLPK. Ihr Prozess wird am 26. April in Istanbul fortgesetzt. Tolu hat ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft.

- Peter Steudtner (46): Der Menschenrechtler war nur für ein Seminar nach Istanbul gereist, das am 5. Juli von der Polizei gestürmt wurde. Am 18. Juli wurde Untersuchungshaft verhängt. Steudtner und anderen Beschuldigten wird Mitgliedschaft in einer Terrororganisation beziehungsweise Unterstützung einer solchen Organisation vorgeworfen. Zum Prozessauftakt am 25. Oktober wurde Steudtner freigelassen, er reiste am Tag darauf nach Berlin aus. Das Verfahren in Istanbul wird am 21. Juni fortgesetzt. Steudtner besitzt nur den deutschen Pass.

- Deniz Yücel (44): Der «Welt»-Korrespondent wurde am 16. Februar aus der Untersuchungshaft im Hochsicherheitsgefängnis Silivri bei Istanbul entlassen - nach mehr als einem Jahr hinter Gittern. Yücel reiste noch am selben Tag aus der Türkei aus. Erst unmittelbar zuvor legte die Staatsanwaltschaft eine Anklageschrift vor, in der Yücel Terrorpropaganda und Volksverhetzung vorgeworfen wird. Der Prozess gegen ihn soll am 28. Juni in Istanbul beginnen. Yücel ist sowohl deutscher als auch türkischer Staatsbürger.

- Enver Altayli (73): Der Publizist und Zentralasien-Experte wurde am 20. August in Antalya festgenommen, sechs Tage später wurde gegen ihn U-Haft verhängt. Altayli wird verdächtigt, Straftaten für die Bewegung des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen begangen zu haben. Die türkische Regierung macht Gülen für den Putschversuch vom 15. Juli 2016 verantwortlich macht. Altayli sitzt nach Angaben der Familie im Gefängnis in Sincan in Ankara in Einzelhaft. Eine Anklageschrift liegt bislang nicht vor. Altayli hat sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsbürgerschaft.



Thema des Tages

Britische Abgeordnete peilen neue Verhandlungen mit EU an

London (dpa) - Vor der Brexit-Erklärung der britischen Premierministerin Theresa May im Parlament an diesem Montag zeichnet sich in London kein Ausweg aus der Krise ab. Mitglieder des Parlaments versuchen, den Austrittsprozess über verschiedene Umwege selbst zu steuern. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Das Brexit-ABC: Von A wie Artikel 50 bis Z wie Zollunion
  • Der Plan B: Wie es im Brexit-Drama weitergehen könnte
  • Demokraten lassen Trump mit Kompromissvorschlägen auflaufen
  • Computer

    DLD-Konferenz: Europa droht Niederlage im Technologie-Rennen

    München (dpa) - Der Facebook-Datenskandal, die Furcht vor Jobverlust durch künstliche Intelligenz oder Hetze und Propaganda im Netz: Die Folgen der Digitalisierung gehören zu den Dingen, die Menschen zunehmend Angst machen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Facebook-Managerin Sandberg: Wir haben uns geändert
  • Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil
  • Schnelles Internet für Firmen: Deutschland im EU-Mittelfeld


  • Wissenschaft

    Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen

    Berlin (dpa) - Die Varroamilbe gilt hierzulande als eine der größten Gefahren für die Honigbiene. «Man kann davon ausgehen, dass sie in jedem Bienenvolk vorhanden ist», sagt Werner von der Ohe, Leiter des Instituts für Bienenkunde in Celle. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Munich Re: Winter werden wärmer - trotz Kältewelle
  • Der wohl einsamste Frosch der Welt bekommt ein Date
  • Totale Mondfinsternis: Roter Mond für Frühaufsteher
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.272,50 +0,60%
    TecDAX 2.594,00 +0,55%
    EUR/USD 1,1366 -0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation