Computer und Co.
05.03.2018

US-Behörde greift in Ringen um Qualcomm ein

San Diego (dpa) - Der Chipkonzern Broadcom steht vor einem neuen Hindernis auf dem Weg zur bisher teuersten Tech-Übernahme.

Die amerikanische Behörde, die ausländische Investitionen in die USA kontrolliert, forderte den Aufschub der möglicherweise entscheidenden Hauptversammlung bei Broadcoms Übernahmeziel Qualcomm um 30 Tage. Bei dem eigentlich für Dientag geplanten Aktionärstreffen strebt Broadcom die Mehrheit im Qualcomm-Verwaltungsrat an.

Eine offizielle Mitteilung, dass die Hauptversammlung tatsächlich verschoben wird, gab es zunächst nicht. Broadcom kritisierte schon mal den Vorgang. Qualcomm habe das Komitee für Auslandsinvestitionen (CFIUS) eingeschaltet, ohne das gegenüber Broadcom jemals erwähnt zu haben, hieß es. Broadcom ist gerade dabei, die Zentrale von Singapur in die USA zu verlegen. Der Umzug soll Anfang Mai abgeschlossen sein. Dann wäre das Komitee für Auslandsinvestitionen für den Deal nicht mehr zuständig. Die Behörde soll die Übernahme von US-Firmen verhindern, wenn dadurch die nationale Sicherheit Schaden nehmen könnte.

Broadcom hatte für den Halbleiterhersteller Qualcomm in der Spitze 121 Milliarden Dollar geboten, plus die Übernahme von Schulden in Höhe von 25 Milliarden Dollar. Qualcomm wiederum will den Chip-Spezialisten NXP kaufen und erhöhte zuletzt sein Angebot dafür. Daraufhin zog Broadcom kurzerhand vier Milliarden Dollar von der Qualcomm-Bewertung ab, da Geld an fremde Aktionäre abfließen solle. Auch damit wäre es die mit Abstand größte Übernahme in der Technologie-Industrie.

Das Broadcom-Angebot war von der Qualcomm-Führung bisher als zu niedrig und auch regulatorisch riskant abgelehnt worden. Vor einer Woche hatte Qualcomm allerdings größere Gesprächsbereitschaft signalisiert.



Thema des Tages

Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte

Pjöngjang (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat konkrete Abrüstungsschritte angekündigt. Auf einem Gipfel mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae In in Pjöngjang bot Kim überraschend die Demontage seines wichtigsten Atomkomplexes an. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.174,00 +0,13%
    TecDAX 2.876,75 -1,06%
    EUR/USD 1,1672 +0,01%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation