Computer und Co.
05.02.2018

US-Web-Anbieter GoDaddy startet in Deutschland

Köln (dpa) - Der amerikanische Internet-Anbieter GoDaddy geht in Deutschland an den Start. Dabei wolle man sich auf kleine Unternehmen fokussieren, teilte das Unternehmen am Montag mit. 31 Prozent der Kleinstunternehmen in Deutschland besäßen keinerlei Web-Auftritt.

Das entspreche in Summe geschätzten 1,8 Millionen kleinen Unternehmen. Hinzu kämen rund 500 000 Menschen, die eine eigene Firma starten und eine Webpräsenz benötigten. Ihnen wolle GoDaddy einen Website-Baukasten bieten, mit dem selbst technisch wenig versierte Kunden in weniger als einer Stunde eine mobile Website erstellen könnten.

«Egal ob Barista, Trainer der örtlichen Fußballmanschaft oder Strickprofi - wer einmal die Entscheidung getroffen hat, kann noch am selben Tag online geben», sagte Deutschland-Chef Patrick Pulvermüller. Das Angebot soll ein breites Portfolio cloud-basierter Produkte und spezialisierter Kundenservices umfassen. Dabei reiche das Produktspektrum von Domains, über Websites und Hosting bis hin zu Produktivitätstools für kleine Unternehmen reichen.

GoDaddy trifft in Deutschland auf starke Konkurrenz, zu der auch United Internet mit den Marken 1&1 und Strato, die Deutsche Telekom, Host Europe sowie der Webbaukasten Jimdo gehören. Strato, die zuvor der Deutschen Telekom gehörte, war erst vor knapp einem Jahr an United Internet gegangen.

GoDaddy hat nach eigenen Angaben 17 Millionen Kunden weltweit und betreut inzwischen 73 Millionen Domains. Im Dezember übernahm das Unternehmen den britischen Webhoster und Registrar Host Europe Group mit den deutschen Marken Host Europe und DomainFactory. Nun soll der Eintritt in den deutschen Markt mit lokalisierten Produkten und deutschem Kundenteam folgen. Patrick Pulvermüller, zuletzt Chef der Host Europe Group, wird das Geschäft hierzulande verantworten. Firmensitz der deutschen Niederlassung ist Köln.



Thema des Tages

Bayern fast durch: Müller und Lewandowski mit Doppelpacks

München (dpa) - Die Bayern sind in Europa auf Kurs. Mit dem Vorteil einer langen Überzahl hat der FC Bayern München angeführt vom Doppeltorschützen Thomas Müller die Basis für den Einzug in das Viertelfinale der Champions League gelegt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Wehrbeauftragter prangert Misere in der Bundeswehr an
  • Türkei beschießt syrische Truppen in der Region Afrin
  • Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis
  • Computer

    Sony entwickelt App für japanische Taxi-Firmen

    Tokio (dpa) - Der Elektronik-Riese Sony will im Mobilitätsgeschäft der Zukunft mitmischen und geht eine Allianz mit japanischen Taxi-Firmen ein. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Mobilfunker wollen unerwünschte Drohnen abwehren
  • Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
  • Landkreise wollen kompromisslosen Glasfaser-Breitbandausbau


  • Wissenschaft

    Was anfällig für Fake News macht

    New York (dpa) - Bilder von der Amtseinführung des US-Präsidenten Donald Trump zeigten deutlich, dass weniger Menschen vor Ort waren als bei der Amtseinführung von Trumps Vorgänger Barack Obama. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät
  • Forscher simulieren in der Wüste Leben auf dem Mars
  • Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.428,50 +0,35%
    TecDAX 2.578,00 +0,57%
    EUR/USD 1,2333 -0,03%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation