Thema des Tages
24.09.2017

Wahlbeteiligung weiter im Aufwind

Berlin (dpa) - Deutschlands Wähler kehren an die Stimm-Urnen zurück. Nach den jüngsten Landtagswahlen zeigt auch die Wahl zum Bundestag: Der jahrelange Abwärtstrend bei der Wahlbeteiligung ist offenbar gebrochen.

Sie lag am Sonntag bei 75 bis 76,5 Prozent, 2013 hatten nur 71,5 der Wahlberechtigten abgestimmt.

Bis in die 1980er Jahre hinein war eine Beteiligung von mehr als 85 Prozent im Bund und über 75 Prozent in den Ländern noch die Regel. Mit der ersten gesamtdeutschen Wahl 1990 ging die Quote dann deutlich zurück und sank im Bund mit 70,8 Prozent 2009 auf einen historischen Tiefstand. Auch bei den meisten Landtagswahlen war jahrelang ein rückläufiger Trend festzustellen.

Mit der Beteiligung aufwärts ging es Wahlforschern zufolge meist immer dort, wo die AfD erstmals zur Wahl stand. Laut Infratest dimap konnte die Partei schon mehrfach viele ehemalige Nichtwähler für sich mobilisieren. Experten gehen aber auch davon aus, dass das Erstarken der Rechtspopulisten wieder mehr Anhänger traditioneller Parteien in die Wahllokale zieht.



Thema des Tages

FDP und Grüne entdecken Gemeinsamkeiten

Berlin (dpa) - Nach einem recht harmonischen Beginn der Jamaika-Gespräche provoziert FDP-Chef Christian Lindner die Union mit Äußerungen zur Zukunft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die CDU-Vorsitzende habe nach der Bundestagswahl «einen deutlich spürbaren Autoritätsverlust» erlitten. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Lindner und Kubicki sticheln
  • Was FDP und Grüne verbindet - und was sie trennt
  • Rajoy bereitet Zwangsmaßnahmen gegen Separatisten vor
  • Computer

    Das große Buhlen um Amazons zweites Zuhause

    Seattle/New York (dpa) - Das Versprechen von Jeff Bezos ist Musik in den Ohren jedes Bürgermeisters und Gouverneurs: «Amazons zweites Hauptquartier wird Milliarden an Investitionen und Zehntausende hochbezahlter Jobs bringen». »weiter
    Lesen Sie auch:
  • BSI warnt vor Cyber-Attacken zum Weltklimagipfel in Bonn
  • Telekom-Konkurrenten bauen massiv Glasfaser aus
  • EU drängt USA zum Nacharbeiten beim «Datenschutzschild»


  • Wissenschaft

    Dackelblick: Hunde setzen Mimik möglicherweise gezielt ein

    Portsmouth (dpa) - Was Herrchen und Frauchen schon lange ahnen, haben Forscher wissenschaftlich untermauert: Hunde können möglicherweise ihre Mimik - darunter den sprichwörtlichen Dackelblick - gezielt zu Kommunikationszwecken einsetzen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Dramatischer Insektenschwund in Deutschland
  • Wissenschaftler wollen Garnelen möglichst vegan ernähren
  • Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.004,00 -0,30%
    TecDAX 2.497,00 -0,89%
    EUR/USD 1,1848 +0,47%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation