Computer und Co.
22.09.2017

Start-up-Festival Bits & Pretzels lockt auch große Konzerne

München (dpa) - Start-ups bringen frischen Wind in die deutsche Wirtschaft - davon wollen auch etablierte Konzerne profitieren.

Beim dreitägigen Gründer-Festival Bits & Pretzels strecken von Sonntag (24. September) an in München auch Großunternehmen wie der Versicherer Allianz, die Deutsche Telekom, der Industriegase-Spezialist Linde und der Autobauer Audi ihre Fühler nach Start-ups aus.

Wie im Vorjahr werden zu dem Event rund 5000 Besucher erwartet. Zur Eröffnung spricht der ehemalige TV-Moderator, Entertainer und Unternehmer Stefan Raab. Es ist einer seiner ersten öffentlichen Auftritte, seit sich Raab 2015 vom Bildschirm zurückzog. Auch Hollywood-Star Kevin Spacey ist in München zu Gast.

Bits & Pretzels war vor einigen Jahren mit rund 1400 Teilnehmern gestartet und hatte danach zunehmend Interessenten gelockt. Erfolgreiche Gründer berichten bei der Veranstaltung über ihre Erfahrungen, präsentieren ihre Ideen und können mit Investoren in Kontakt kommen.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer Ausstellung. Thematisch befasst sich die Bits & Pretzels auch in diesem Jahr mit Schwerpunkten wie Zukunft des Handels, Lifestyle und Internet der Dinge. Ein gemeinsamer Oktoberfest-Besuch schließt das Start-up-Festival am Dienstag (26. September) ab.



Thema des Tages

Nach Spitzengesprächen:Union will nur Groko

Berlin (dpa) - Nach einem ersten Spitzengespräch hat sich die Union von Kanzlerin Angela Merkel für Regierungssondierungen mit der SPD ausgesprochen, aber de facto nur über eine große Koalition. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Aus für Niki: 10 000 Reisende betroffen
  • Nach Abstimmungs-Schlappe: May fährt geschwächt nach Brüssel
  • Zwischen Krabbelgruppe und Regierung
  • Computer

    Miese Öko-Bilanz: Suche nach Alternativen für Bitcoin

    Berlin (dpa) - Der Bitcoin-Hype lockt auch konservative Sparer aus der Deckung. Beim traditionellen Festgeldsparen schrecken niedrige Zinssätze von unter zwei Prozent die Anleger ab, während die frühen Investoren in die umstrittene Digitalwährung Bitcoin über eine Serie von erstaunlichen Kurssprüngen jubeln. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Vodafone bringt «Maschinen-Netz» in die Metropolen
  • «WM Auslosung» ist Suchbegriff des Jahres 2017
  • Betrügerische Streaming-Angebote locken mit Testabos


  • Wissenschaft

    Mehr als 20 000 Babys jährlich nach künstlicher Befruchtung

    München (dpa) - Die Zahl der Geburten nach einer künstlichen Befruchtung steigt in Deutschland steil an. Erstmals wurden 2015 mehr als 20 000 Kinder nach einer entsprechenden Behandlung geboren. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
  • Medikament gegen Huntington-Krankheit besteht erste Tests
  • Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.094,00 -0,24%
    TecDAX 2.531,00 -0,20%
    EUR/USD 1,1820 -0,05%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation