Computer und Co.
14.09.2017

Beschränkung auf 140 Text-Zeichen bei Twitter bleibt

Köln (dpa) - Die Überlegungen, bei Twitter die Beschränkung auf 140 Text-Zeichen pro Nachricht aufzuheben, sind endgültig vom Tisch.

«Wir glauben, dass es wirklich wichtig ist, diese Kürze beizubehalten», sagte Twitter-Chef Jack Dorsey der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Digitalmesse dmexco in Köln. «Ist es diese Einschränkung, die Twitter zu Twitter macht?» Vor einiger Zeit hatte Dorsey noch mit dem Gedanken gespielt, den Nutzern deutlich mehr Platz in den Tweets einzuräumen, damit sie sich besser ausdrücken können.

Die Beschränkung auf 140 Text-Zeichen geht darauf zurück, dass Twitter ursprünglich auf Basis von SMS-Nachrichten aufgebaut war. Von den insgesamt 160 Zeichen einer SMS waren 20 für technische Daten der Provider vorbehalten, Twitter nutzte sie, um unter anderem die @-Nutzernamen unterzubringen.

Dorsey verteidigte das auf Werbung wie von Unternehmen bezahlte Tweets basierte Geschäftsmodell von Twitter, obwohl der Kurznachrichtendienst chronisch rote Zahlen abliefert. «Wir haben ein Werbegeschäft seit sechs Jahren, und es ist sehr stark. Es ist aber unsere Entscheidung, ins Wachstum zu investieren.» Twitter habe genug Geld auf der Bank, um das Geschäft weiter auszubauen. Im vergangenen Jahr war über Übernahmegespräche unter anderem mit Disney berichtet worden. Dorsey sagte auf der dmexco erstmals, dass die Verkaufsverhandlungen von Twitter selbst beendet worden seien.

Twitter-Mitgründer Dorsey, der 2015 an die Firmenspitze zurückgekehrt war, will den Dienst konsequent auf Aktualität ausrichten: «Wir fokussieren uns darauf, der Ort zu sein, an dem man am schnellsten erfährt, was auf der Welt passiert.» Das zuletzt mäßige Wachstum der Nutzerzahlen will er unter anderem dadurch steigern, dass den Leuten schneller für sie persönlich relevante Informationen angezeigt werden.

Twitter hat rund 330 Millionen aktive Nutzer, während Facebook auf über zwei Milliarden kommt. Zugleich sei sein Dienst eine andere Art von Plattform, sagte Dorsey: «Die Leute kommen nicht zu Twitter, um mit Freunden oder Familie zu kommunizieren. Sie kommen, weil sie nach etwas suchen, und sie treffen Leute entsprechend diesen Interessen.»

Jack Dorsey, Vorstandsvorsitzender von Twitter, auf der Digitalmesse dmexco in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

Rolf Vennenbernd



Thema des Tages

Kritik und Militärmanöver nach Kurden-Referendum

Erbil/Istanbul (dpa) - Das Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak hat international heftige Kritik hervorgerufen. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bezeichnete die Abstimmung als «Verrat» an seinem Land. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Petry und Pretzell wollen AfD verlassen
  • Marcus Pretzell verlässt AfD: umstritten von Anfang an
  • Steiniger Weg nach «Jamaika» für Union, FDP und Grüne
  • Computer

    Apples Siri sucht künftig wieder mit Google

    Cupertino (dpa) - Apple setzt für die Suche seiner Sprachassistentin Siri künftig wieder auf Google statt auf Microsofts Bing. Auch bei der Suche auf dem mobilen Betriebssystem iOS sowie in der «Spotlight»-Funktion auf dem Mac sorgt künftig wieder Google für die Suchtreffer. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Vodafone führt Daten-Flatrate für bestimmte Apps ein
  • Was ist eigentlich Bitcoin?
  • Deloitte wurde Opfer von Cyber-Angreifern


  • Wissenschaft

    Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt

    Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. «Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus Schleswig-Holstein überhaupt», sagte der Leiter des Archäologischen Landesamtes, Claus von Carnap-Bornheim, bei Vorstellung des Fundes. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Forscher finden Belege für Ur-Meer vor 400 Millionen Jahren
  • Erwärmung kann Farbe großer Seen beeinflussen
  • Forscher: «Cassini» lieferte Vielfalt an neuen Ergebnissen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.602,00 +0,06%
    TecDAX 2.401,25 -0,36%
    EUR/USD 1,1767 -0,67%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation