Computer und Co.
12.09.2017

Apple spendiert seiner Computer-Uhr Mobilfunk-Anschluss

Cupertino (dpa) - Apple macht seine Computer-Uhr mit einem Mobilfunk-Anschluss unabhängiger vom iPhone. Die dritte Generation des vor rund zweieinhalb Jahren gestarteten Geräts kann nun direkt ins LTE-Datennetz gehen.

«Das war unsere Vision von Anfang an», sagte Apple-Manager Jeff Williams am Dienstag. Dabei soll man auch auf der Uhr unter der Telefonnummer des Handys erreichbar sein.

Dabei sei die zusätzliche Technik im Gehäuse mit unveränderter Größe untergebracht worden, betonte Williams. Dafür seien zum Beispiel die Antennen direkt ins Display integriert worden. Eine umprogrammierbare SIM-Karte für den Mobilfunk-Anschluss wurde fest im Gerät verbaut. Williams demonstrierte die Funktion mit einem Anruf auf der Uhr einer Mitarbeiterin, die gerade mitten auf einem See paddelte.

Die Apple Watch war seit dem Start im Frühjahr 2015 die bestverkaufte Computer-Uhr. Jetzt sei sie auch die Nummer eins unter den Uhrenmarken insgesamt, sagte Apple-Chef Tim Cook. Offen blieb dabei, ob nach Stückzahlen, oder - wahrscheinlicher - nach Umsatz. Der Konzern nennt weiterhin keine Verkaufszahlen. Cook sagte lediglich, dass im vergangenen Quartal der Absatz im Jahresvergleich um 50 Prozent gestiegen sei.

Die Apple Watch wird zudem mehr Informationen zum Puls anzeigen und die Nutzer warnen, wenn der Herzschlag zu schnell ist. Daten des Geräts sollen zudem im Rahmen einer Studie helfen, Herzrhythmus-Störungen zu erkennen.

Von dem Event im neuen Apple-Hauptquartier in Cupertino wird vor allem eine neue iPhone-Generation mit deutlich größerem Display und Gesichtserkennung erwartet.

Der Chief Operating Officer von Apple, Jeff Williams, präsentiert die dritte Generation der Apple Watch. Foto: Marcio Jose Sanchez

Captura



Thema des Tages

Integrationsdebatte nach Erdogans Kantersieg in Deutschland

Berlin/Istanbul (dpa) - Der hohe Wahlsieg des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bei der Abstimmung in Deutschland hat eine neue ntegrationsdebatte ausgelöst. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Deutschland bleibt für Erdogan eine sichere Bank
  • Arrest nach Schlägen gegen Kippa-Träger in Berlin
  • CDU lässt sich im Streit mit der CSU nicht einschüchtern
  • Computer

    «Top 500»: USA holt sich Krone bei Supercomputern zurück

    Frankfurt/Main (dpa) - Die USA haben sich die Krone im Wettstreit um die schnellsten Superrechner der Welt nach mehr als fünf Jahren von China zurückerobert. Mit «Summit» von IBM steht wieder eine US-Rechenanlage an der Spitze der «Top 500»-Liste der weltweit mächtigsten Supercomputer. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Uber beteuert Neuanfang nach Verlust von Taxi-Lizenz
  • Barley: WhatsApp-Kommunikation in andere Dienste ermöglichen
  • Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen


  • Wissenschaft

    War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?

    Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 Meter) war vor mehreren Tausend Jahren möglicherweise noch über 3000 Meter hoch. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
  • Tropfender Wasserhahn: Rätsel um «Plopp»-Geräusch gelöst
  • Neue Leitlinien zur Behandlung von ADHS
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.288,00 -2,32%
    TecDAX 2.732,75 -2,37%
    EUR/USD 1,1709 +0,39%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation