Computer und Co.
17.02.2017

Mehr Transparenz für Verbraucher auf Telekom-Märkten

Bonn (dpa) - Verbraucher werden künftig einen besseren Überblick über ihre Mobilfunk- und Festnetzverträge mit einem Internetzugang erhalten. Die Bundesnetzagentur veröffentlichte für die Betreiber entsprechende Vorgaben.

Danach müssen diese vor einem Vertragsschluss für jedes Produkt ein Informationsblatt in leicht zugänglicher Form bereitstellen. So ließen sich sowohl unterschiedliche Angebote eines Anbieters als auch Produkte anderer Betreiber miteinander vergleichen, erklärte der Präsident der Behörde, Jochen Homann.

Auf maximal einer Seite sollen alle wesentlichen Leistungs- und Vertragsinhalte übersichtlich dargestellt werden. Dabei müsse das Blatt genaue Angaben machen über verfügbare Übertragungsraten, Vertragslaufzeiten, die Bedingungen für die Verlängerung sowie die Beendigung eines Vertrages. Auch die Kosten müssten genannt werden. «Die standardisierten Informationen schaffen eine völlig neue Form der Transparenz auf einen Blick», betonte Homann. Ab dem 1. Juli müssen alle Anbieter diese Informationsblätter bei der Vermarktung ihrer Produkte verwenden.

Die Verordnung sieht außerdem vor, Kunden auch während eines laufenden Vertrags transparent zu informieren. So müssen diese ab Dezember 2017 in den monatlichen Rechnungen unter anderem über das Ende der Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen informiert werden. Ein Anbieter muss sogar den letzten Kalendertag mitteilen, an dem die Kündigung eingehen muss, um eine Vertragsverlängerung zu verhindern. Einen Anspruch haben Verbraucher darüber hinaus auf Informationen über «belastbare Messergebnisse» über die Leistungsfähigkeit des Internetanschlusses. So werden die Unternehmen angewiesen, auf Möglichkeiten zur Überprüfung der Geschwindigkeit hinzuweisen.



Thema des Tages

Zwei Polizisten von Mordverdächtigem überfahren und getötet

Müllrose (dpa) - Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 24-Jähriger Mann im Landkreis Oder-Spree zwei Polizisten überfahren und getötet. Der Mann sei verdächtig, in Müllrose zuvor seine 79-jährige Großmutter umgebracht zu haben, berichtete Polizeisprecher Ingo Heese. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Wenn Polizisten im Einsatz ums Leben kommen
  • Tödliche Straßenrennen
  • Die schwierigen deutsch-türkischen Beziehungen
  • Computer

    US-Telekomaufseher: Strikte Netzneutralität war ein Fehler

    Barcelona (dpa) - Die USA stehen vor der Abschaffung ihrer strikten Regeln zur Netzneutralität, nach denen alle Daten gleich behandelt werden müssen. Der Chef der US-Telekomaufsicht FCC, Ajit Pai, lässt keinen Zweifel daran, dass er die Gleichsetzung von Internet-Anbietern mit Versorgern kippen will. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Soundcloud probiert abgespecktes günstigeres Abo aus
  • WTF? Die Polizei und der Ton auf Twitter
  • Facebook-Drohne soll dieses Jahr wieder fliegen


  • Wissenschaft

    SpaceX plant 2018 eine Mondumrundung mit Weltraumtouristen

    Washington (dpa) - Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX will bereits im nächsten Jahr zwei zivile Weltraumtouristen um den Mond fliegen. Die beiden Kandidaten haben schon eine «bedeutende Anzahlung» geleistet und sollen im Laufe des Jahres mit dem Training beginnen, wie SpaceX mitteilte. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Uralte Mikroben in Höhlenkristallen entdeckt
  • Hinweise auf Asteroidentrümmer in Doppelsternsystem
  • Viele Menschen sehen so aus, wie sie heißen
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.833,00 +0,09%
    TecDAX 1.901,00 +0,23%
    EUR/USD 1,0595 +0,07%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation