Boulevard
13.06.2019

«Pompöös Café»: Harald Glööckler gestaltet Kaffeehaus

Bad Dürkheim (dpa) - Der Modeschöpfer Harald Glööckler (54) gestaltet erstmals ein Kaffeehaus. Das «Pompöös Café» soll im August in Bad Dürkheim in der Pfalz eröffnen und die typische Handschrift des Designers tragen.

«Also - angesichts der räumlich begrenzten Möglichkeiten werde ich dort zwar nicht Schloss Versailles nachbauen können, aber meine gewohnt opulente Handschrift wird das Lokal natürlich tragen», sagte Glööckler mit einem Augenzwinkern der Deutschen Presse-Agentur.

Betreiber des Cafés werden die Brüder Bernd und Jochen Frey aus der Pfalz sein, Verwandte von Glööcklers Ehemann Dieter Schroth. Momentan laufen die Umbauarbeiten, das Gebäude ist von der Stadt noch nicht an die Betreiber übergeben worden. «Es ist das erste "Pompöös Café" überhaupt, und derzeit ist nur dieser Standort in Bad Dürkheim geplant - aber natürlich wären weitere Orte denkbar», sagte der Designer. Harald Glööckler wurde in Maulbronn (Baden-Württemberg) geboren. Er wohnt seit einigen Jahren in Kirchheim (Rheinland-Pfalz).



Thema des Tages

Bundeswehrpilot stirbt bei «Eurofighter»-Kollision

Nossentiner Hütte/Berlin (dpa) - Beim Absturz von zwei «Eurofightern» der Luftwaffe in Mecklenburg-Vorpommern ist einer beiden Piloten ums Leben gekommen. Der zweite überlebte das Unglück und wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. »weiter
Lesen Sie auch:
  • DFB-Frauen im Viertelfinale gegen Schweden - USA weiter
  • CDU-Spitze will Zusammenarbeit mit AfD mit Härte verhindern
  • Das Luftwaffengeschwader 73 «Steinhoff»
  • Computer

    Facebook schafft Aufsichtsgremium für Hassrede-Bekämpfung

    Berlin (dpa) - Facebook will noch in diesem Sommer ein neues unabhängiges Aufsichtsgremium einrichten, um Hasskommentare konsequenter bekämpfen zu können. Das kündigte Facebook-Sprecher Nick Clegg auf einer Veranstaltung der Hertie School of Governance in Berlin an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe
  • R2-D2 und Terminator prägen Vorstellung von KI
  • Fieser Code? Wenn Algorithmen Vorurteile ausspucken


  • Wissenschaft

    Ausgestorbene Arten wiederbeleben: Geniestreich oder Gefahr?

    Nairobi/Berlin/Cambridge (dpa) - Der Tod des Nashorns Sudan im vergangenen Jahr in Kenia ging um die Welt. Unter den Tieren war der Bulle ein Promi: Sudan war das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn auf der Erde. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kampf gegen Klimawandel: Jane Goodall setzt auf die Jugend
  • Erste Tiere aus «Wal-Gefängnis» auf dem Weg in Freiheit
  • Ariane-5-Rakete mit zwei Satelliten an Bord gestartet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.231,50 -0,35%
    TecDAX 2.842,25 -0,35%
    EUR/USD 1,1409 +0,11%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation