Boulevard
20.01.2019

Castorf inszeniert Brechts «Galileo Galilei»

Berlin (dpa) - Theaterregisseur Frank Castorf (67) spart nicht mit Gekreische, Exkrementen und Blut: Am Berliner Ensemble hat am Samstagabend in seiner Inszenierung das Stück «Galileo Galilei - das Theater und die Pest» nach Bertolt Brecht Premiere gefeiert.

Schauspieler Jürgen Holtz (86) steht als Physiker Galilei anfangs völlig nackt auf der Bühne. «Ich muss das volle Risiko eingehen, anders geht es nicht», hatte Holtz vorab der «Süddeutschen Zeitung» gesagt. Der Berliner spielte früher zum Beispiel in der TV-Serie «Motzki». Dass er nackt auftrete, sei Holtz' Idee gewesen, sagte Castorf vorab.

Die Inszenierung des früheren Intendanten der Berliner Volksbühne dauert mit Pause rund sechs Stunden. Auf der Bühne sieht man Stroh, ein riesiges Fernrohr und die für Castorf typischen Videoleinwände. Galilei will im 17. Jahrhundert in Italien beweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht umgedreht. Die Kirche verlangt von ihm, das zu widerrufen.

Es ist eine Geschichte über Wahrheitssuche, Fortschritt und Verantwortung. Castorf verwebt Textebenen, lässt Ausscheidungen essen und Pestbeulen aufschneiden. Das Publikum applaudierte vor allem den Darstellern Holtz, Jeanne Balibar und Andreas Döhler.

Castorfs letzte Brecht-Inszenierung hatte vor einigen Jahren zu einem Rechtsstreit geführt. Der Suhrkamp Verlag als Vertreter von Brechts Erben ging wegen des Hinzufügens von Fremdtexten gegen weitere Aufführungen von «Baal» in München vor. Das Stück wurde nach einem Vergleich schließlich vom Spielplan des Residenztheaters genommen.



Thema des Tages

Schon wieder Sieg nach Rückstand: BVB gewinnt in Köln

Köln (dpa) - Borussia Dortmund hat im Titelkampf der Fußball-Bundesliga wieder einmal Comeback-Mentalität bewiesen und Bayern München schon am 2. Spieltag mächtig unter Druck gesetzt. »weiter
Lesen Sie auch:
  • China kündigt neue Vergeltungszölle gegen die USA an
  • Rennen offen: SPD und CDU in Umfragen vor AfD
  • Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro
  • Computer

    Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

    San Francisco (dpa) - Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz «Pro» bekommen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • TimeRide bietet virtuelle Zeitreise durch geteiltes Berlin
  • Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
  • Großer Andrang bei Eröffnung der Gamescom


  • Wissenschaft

    Lungenprobleme durch E-Zigarette: Erster Toter in den USA

    New York (dpa) - Nach einer Welle von schweren Lungenproblemen nach der Benutzung von E-Zigaretten gibt es in den USA einen ersten Todesfall. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Viele unterschätzen Gefahr durch Radon
  • Vision von Tomaten auf dem Mond
  • Experten: Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.580,00 -1,42%
    TecDAX 2.705,25 -1,59%
    EUR/USD 1,1145 +0,58%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation