Boulevard
19.01.2019

Jim Carrey zeigt politische Cartoons in New York

New York (dpa) - Der aus Filmen wie «Bruce Allmächtig» und «Die Truman Show» bekannte US-Schauspieler Jim Carrey widmet seine Zeit zunehmend der Kunst und zeigt diese jetzt auch öffentlich. Auf der Kunstmesse Affordable Art Fair in New York sind seit Freitag politische Cartoons des 57-Jährigen zu sehen.

Sie drehen sich oft um Präsident Donald Trump, andere Spitzenpolitiker und die Gemütslage der amerikanischen Gesellschaft. Carrey verbreitet die Cartoons schon länger auf Twitter.

Eine Zeichnung nimmt etwa die von Trump angekündigte, als «Space Force» betitelte Streitkraft für die Verteidigung im Weltraum aufs Korn und zeigt Trump mit Russlands Präsident Wladimir Putin im Raumanzug. Der Cartoon «Monster» zeigt Trump als einäugige Kreatur, die den Betrachter mit beiden Händen packen zu scheint. Ein anderer Cartoon von Trump hinter einem Rednerpult ist betitelt als «Draft-Dodging Racist» (Rassistischer Wehrdienstverweigerer). Im Oktober waren Carreys Arbeiten bereits in Los Angeles zu sehen.

Carrey hatte im Sommer 2017 viele Fans überrascht, als er in einem Kurzfilm seine Liebe zur Malerei und Bildhauerei öffentlich machte. Mit der Kunst habe er seine Trennung von Schauspielerin Jenny McCarthy nach fünfjähriger Beziehung verarbeitet, erklärte er später. «Ich weiß nicht, was ein Gemälde mich lehrt. Ich weiß nur, dass es mich befreit», sagt Carrey in dem Film. Künstler seien Menschen, die Modelle ihres Innenlebens anfertigten.



Thema des Tages

Coutinho darf mit Robbens «10» wirbeln: «Verantwortung»

München (dpa) - Im Arjen-Robben-Trikot mit der «10» gab Philippe Coutinho gleich mal eine kleine Kostprobe seiner Fähigkeiten am Ball. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Island erklärt offiziell ersten Gletscher für «tot»
  • Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar
  • Schöner Wohnen: Was die Koalitionsbeschlüsse Mietern bringen
  • Computer

    Huawei bekommt weitere drei Monate Aufschub bei US-Blockade

    Washington (dpa) - Nutzer von Huawei-Smartphones müssen sich weitere drei Monate lang nicht um Updates des Android-Systems und Zugang zu Apps sorgen. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • E-Sport mit kräftigem Umsatzzuwachs in Deutschland
  • Gamescom eröffnet mit Abendshow und Weltpremieren
  • Ministerium: «Kraftanstrengung» für Internet-Ausbau nötig


  • Wissenschaft

    Wie Raucher und Trinker von Äpfeln und Tee profitieren

    Perth/Kopenhagen (dpa) «Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern»: An dem Sprichwort könnte einer internationalen Studie zufolge etwas dran sein - insbesondere für Raucher und Trinker. Und vor allem dann, wenn das Obst mit einer Tasse Tee genossen wird. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Island erklärt offiziell ersten Gletscher für «tot»
  • Handel mit Wildtieren: Eine Lösung für deren Schutz?
  • Abholzung am Amazonas hat um 15 Prozent zugelegt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.716,00 +1,33%
    TecDAX 2.748,25 +1,66%
    EUR/USD 1,1095 +0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation