Boulevard
08.03.2018

Künstler Eric Isenburger wird wiederentdeckt

Solingen (dpa) - Seine erste und vorerst letzte Ausstellung in Deutschland hatte Eric Isenburger im Januar 1933 in Berlin. Kurz darauf kamen die Nazis an die Macht und Isenburger musste Hals über Kopf mit seiner Ehefrau Jula nach Frankreich flüchten.

85 Jahre vergingen, bis Isenburger (1902-1994) nun wiederentdeckt wird. Das Solinger Zentrum für Verfolgte Künste zeigt die erste Museumsausstellung Isenburgers mit 110 Gemälden, 35 Grafiken, Fotos und Filmmaterial.

«Isenburger war auf dem Sprung nach ganz oben», sagte der Leiter des Solinger Museums, Rolf Jessewitsch, am Donnerstag. Marlene Dietrich, Albert Einstein - alle wollten von Isenburger porträtiert werden. Dazu sollte es nicht mehr kommen. Mit der Ausstellung 1933 «bricht eine hoffnungsvolle Karriere ab», sagt Jessewitsch.

Sein Leben hatte Isenburger dem Galeristen Wolfgang Gurlitt zu verdanken, der die Schau in Berlin organisiert hatte. Gurlitt, der ein Cousin des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt war, warnte das Ehepaar Isenburger und verhalf ihm zur Flucht.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Giersch-Museum der Goethe Universität Frankfurt, wo sie bereits zu sehen war, und dem Kunstmuseum Bayreuth, das die Schau im Sommer zur Festspielzeit zeigen will.



Thema des Tages

Maaßen wird als Staatssekretär für Sicherheit zuständig sein

Berlin (dpa) - Der bisherige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll als Staatssekretär im Innenministerium für den Bereich Sicherheit zuständig werden. Das umfasse nicht die Aufsicht über seine alte Behörde, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nordkorea will Atomanlagen schließen
  • Gipfel-Ergebnisse: Atomstätte, Inspekteure und Olympia
  • Der Verfassungsschutz und seine Aufgaben
  • Computer

    IBM will «Black Box» der Künstlichen Intelligenz lüften

    Berlin (dpa) - IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Musks Aktien-Tweet: Strafermittler wollen mehr Informationen
  • Patentstreit von Apple und Qualcomm geht weiter
  • Netzagentur verteidigt Pläne für Mobilfunk-Versteigerung


  • Wissenschaft

    Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel und Fledermäuse

    Reading (dpa) Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
  • Süchtig nach Likes und Strikes
  • Junge Meeresschildkröten stärker von Plastikmüll bedroht
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.189,00 +0,26%
    TecDAX 2.879,75 -0,96%
    EUR/USD 1,1698 +0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation