Überblick
25.05.2019

Oldenburg erreicht Halbfinale - Bamberg droht Aus

Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben als erstes Team vorzeitig das Playoff-Halbfinale in der Basketball-Bundesliga erreicht.

Die Niedersachsen gewannen mit 97:84 (49:46) auch das dritte Viertelfinalduell mit den Telekom Baskets Bonn und setzten sich mit 3:0-Siegen durch. In der Vorschlussrunde geht es für den Meister von 2009 gegen den Sieger der Serie zwischen ALBA Berlin und ratiopharm Ulm, in der der Hauptstadtclub mit 2:0 führt.

Nach einer lange umkämpften Partie übernahm Oldenburg gegen Ende des dritten Viertels mit einem 19:0-Lauf das Kommando. US-Aufbauspieler Will Cummings, der zum wertvollsten Spieler der Saison gekürt worden war, trumpfte wieder einmal groß auf und kam auf 27 Punkte.

Dem einstigen Serienmeister Brose Bamberg droht hingegen das frühe Aus. Die Franken verloren bei Aufsteiger RASTA Vechta mit 78:87 (39:48) und liegen nun mit 1:2-Siegen zurück. Bamberg braucht damit am Dienstagabend einen Erfolg, um die Chance aufs Weiterkommen zu wahren.



Thema des Tages

DFB-Frauen im Viertelfinale gegen Schweden - USA weiter

Paris/Reims (dpa) - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft trifft im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft am 29. Juni (18.30 Uhr) in Rennes auf Schweden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • «Ulla» macht keine Pause - bis zu 38 Grad
  • Ursachensuche nach Eurofighter-Kollision bei Luftkampfübung
  • Iran-Krise: Sicherheitsrat fordert «maximale Zurückhaltung»
  • Computer

    Facebook schafft Aufsichtsgremium für Hassrede-Bekämpfung

    Berlin (dpa) - Facebook will noch in diesem Sommer ein neues unabhängiges Aufsichtsgremium einrichten, um Hasskommentare konsequenter bekämpfen zu können. Das kündigte Facebook-Sprecher Nick Clegg auf einer Veranstaltung der Hertie School of Governance in Berlin an. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe
  • R2-D2 und Terminator prägen Vorstellung von KI
  • Fieser Code? Wenn Algorithmen Vorurteile ausspucken


  • Wissenschaft

    Ausgestorbene Arten wiederbeleben: Geniestreich oder Gefahr?

    Nairobi/Berlin/Cambridge (dpa) - Der Tod des Nashorns Sudan im vergangenen Jahr in Kenia ging um die Welt. Unter den Tieren war der Bulle ein Promi: Sudan war das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn auf der Erde. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Kampf gegen Klimawandel: Jane Goodall setzt auf die Jugend
  • Erste Tiere aus «Wal-Gefängnis» auf dem Weg in Freiheit
  • Ariane-5-Rakete mit zwei Satelliten an Bord gestartet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.222,50 -0,42%
    TecDAX 2.840,25 -0,42%
    EUR/USD 1,1405 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation