Überblick
21.04.2019

Tuchel und PSG vorzeitig französischer Meister

Paris (dpa) - Trainer Thomas Tuchel hat mit Paris Saint-Germain seinen ersten Meistertitel in der französischen Ligue 1 geholt. Nach dem 0:0 von Verfolger Lille OSC beim FC Toulouse ist der französische Spitzenclub fünf Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Die Partie der Mannschaft um die deutschen Fußball-Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer gegen AS Monaco am Abend ist für den Titelkampf bedeutungslos.

Für PSG ist es der insgesamt achte Meistertitel, sechs davon holte der Club ab 2013. Zuletzt war das Starensemble in der Liga dreimal in Serie sieglos geblieben und hatte damit die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn vergeben. Im vierten Anlauf wurden die Pariser nun Meister, ohne selbst gespielt zu haben. Zuvor war Tuchel in seinem ersten Jahr in Paris mit dem Team im Achtelfinale der Champions League und im Ligapokal-Viertelfinale ausgeschieden.

Den französischen Supercup hatte der Hauptstadtclub jedoch gewonnen und auch die Liga hatte PSG von Beginn an dominiert. Das Team um die Superstars Neymar und Kylian Mbappé leistete sich diese Saison nur drei Liga-Niederlagen, davon zwei in der vergangenen Woche.



Thema des Tages

Bus verunglückt auf A9 - Viele Verletzte und ein Toter

Leipzig (dpa) - Bei einem schweren Unfall mit einem Reisebus sind auf der Autobahn 9 nahe Leipzig mindestens ein Mensch getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden. »weiter
Lesen Sie auch:
  • FPÖ-Skandal heizt Europawahlkampf auf
  • Paderborn schafft Rückkehr in die Bundesliga
  • Viele Zehntausend demonstrieren gegen Nationalismus
  • Computer

    Experte: Teslas «Autopilot» war bei Todescrash eingeschaltet

    Washington (dpa) - Ein erster Unfallbericht zu einem tödlichen Tesla-Crash im März wirft neue Fragen zum Assistenzsystem «Autopilot» auf. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Neue Initiative für abhörsicheres Quanteninformationsnetz
  • Drahtzieher nach weltweitem Online-Betrug vor Gericht
  • Messenger-Chef: Trotz Verschlüsselung Hassreden bekämpfen


  • Wissenschaft

    China will Pandas mit App an ihren Gesichtern erkennen

    Chengdu (dpa) - Riesenpandas sind alle schwarz-weiß und flauschig - und doch hat jeder offensichtlich seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Bettwanzen wohl älter als gedacht
  • Studie: Sex reizt bis ins hohe Alter
  • Rund 20,5 Millionen Kinder kommen zu leicht zur Welt
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.198,00 -0,33%
    TecDAX 2.853,50 -0,48%
    EUR/USD 1,1157 ±0,00%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation