Überblick
11.02.2019

Dominik Paris führt in WM-Kombination nach der Abfahrt

Are (dpa) - Super-G-Weltmeister Dominik Paris geht als Führender in den Kombinations-Slalom (16.00 Uhr/ARD und Eurosport) und kann sich Hoffnungen auf eine weitere WM-Medaille machen.

Der Skirennfahrer aus Südtirol war in der Abfahrt am Montag 0,03 Sekunden schneller als der überraschend starke Ryan Cochran-Siegle aus den USA. Auf Rang drei nach dem ersten Teil des Wettkampfes lag Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen mit 0,38 Sekunden Rückstand. Titelverteidiger Luca Aerni aus der Schweiz geht mit 1,23 Sekunden Rückstand auf die Spitze in den Slalom, in dem er seine Stärken hat.

Die Favoriten Marco Schwarz aus Österreich (+1,25 Sekunden) und die beiden Franzosen Victor Muffat-Jeandet (+1,49) und Alexis Pinturault (+1,52) sind durch ihre Fähigkeiten im Slalom noch gut im Rennen um die Medaillenränge. Dominik Schwaiger verpasste als 32. die Top 30 und hat keine Chancen mehr auf eine vordere Platzierung.

Linus Straßer kam mit einer guten Leistung auf Platz 29 und kann sich damit Hoffnung auf ein gutes Ergebnis machen. Im Slalom starten die Top 30 in umgekehrter Reihenfolge. Weil der für Chile fahrende Henrik von Appen stürzte und sich dem Augenschein nach verletzte, war das verkürzte Rennen für etwa 20 Minuten unterbrochen.



Thema des Tages

Selenskyj will Ukraine aus Krise führen

Kiew (dpa) - Mit dem besten Ergebnis bei einer Präsidentenwahl in der Ukraine übernimmt der Komiker Wolodymyr Selenskyj die Macht in dem krisengeschüttelten Land. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Nach Selbstmordattacken: Islamisten unter Verdacht
  • Blutspur: Anschläge auf Christen und Touristen
  • Sri Lanka: Tropeninsel und religiös gespaltenes Land
  • Computer

    Kritik an hohen 5G-Auktionserlösen

    Mainz (dpa) - Die unerwartet hohen Staatseinnahmen aus der Versteigerung von 5G-Mobilfunkfrequenzen stoßen auf scharfe Kritik. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Verwertungsgesellschaft VG Media will Milliarden von Google
  • Apple startet zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling
  • Neue Datenschutz-Panne bei Facebook


  • Wissenschaft

    Asteroiden helfen ferne Sterne zu vermessen

    Hamburg (dpa) - Mit einem neuen Verfahren lässt sich die Größe ferner Sterne präziser als bisher bestimmen. Dabei fangen spezielle Teleskope feinste Schatten ein, die entstehen, wenn Asteroiden in unserem Sonnensystem vor weit entfernten Sternen vorbeiwandern. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Reste von Blut und Urin in 40.000 Jahre altem Pferde-Fossil
  • Als die Nasa Astronauten zum Training nach Bayern schickte
  • Geheimnisse von Gewitterblitzen gelüftet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.204,50 -0,15%
    TecDAX 2.799,00 -0,14%
    EUR/USD 1,1254 +0,08%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation